Allgemeine Geschäftsbedingungen Schauinsland-Reisen GmbH

- Allgemeine Reise- und Geschäftsbedingungen DE
- Algemene Verkoopvoorwaarden NL

- Mietwagenbedingungen
- Wichtige Hinweise
- Sicherheitshinweise
- Einreisebestimmungen
- Buchungs- und Reiseinformationen
- Zug zum Flug
- Informationen zu den Reiseversicherungen




Reise- und Geschäftsbedingungen

Lieber Feriengast, die folgenden Reise- und Geschäftsbedingungen werden Bestandteil des zwischen Ihnen (nachfolgend "Kunde") und uns (nachfolgend: "Veranstalter") geschlossenen Reisevertrages. Diese Bedingungen gelten für Pauschalreisen sowie Nur-Hotel-, Ferienhaus-, Ferienwohnung- und Mietwagenbuchungen. Bei Buchung von "Nur-Flug" (Linien- und Charterflug) gelten die nachfolgenden Reise- und Geschäftsbedingungen entsprechend, die Regelungen in den Ziffern 2 a), 7 d), 12, 14 a) bis 14 e), 15 a) bis 15 d) gelten nicht. Der Veranstalter führt die Margenbesteuerung nach § 25 UStG durch (Reiseleistung im Privatkundenbereich); somit beinhalten alle Reiseleistungen keinerlei ausweisbare Umsatzsteuer.

1. Abschluss des Reisevertrages /Verpflichtung für Mitreisende
a) Für alle Buchungswege gilt:
aa) Grundlage des Angebotes sind die Reiseausschreibung des Veranstalters sowie die ergänzenden Informationen des Veranstalters für die jeweilige Reise, soweit diese dem Kunden bei Buchung vorliegen.
ab) Die Anmeldung erfolgt durch den Anmelder auch für alle anderen in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einzustehen hat, sofern er durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung eine entsprechende gesonderte Verpflichtung übernommen hat.
ac) Weicht die Reisebestätigung von der Anmeldung des Kunden ab, so liegt in der Reisebestätigung ein neuer Vertragsantrag, an den der Veranstalter 10 Tage gebunden ist. Der Reisevertrag kommt dann zustande, wenn der Kunde innerhalb dieser Bindungsfrist dem Veranstalter gegenüber die Annahme erklärt.
b) Für Buchungen, die schriftlich, mündlich, fernmündlich, per mail oder per Fax erfolgen, gilt zudem:
ba) Mit der Anmeldung der Reise bietet der Kunde dem Veranstalter den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an.
bb) Der Reisevertrag kommt mit dem Zugang der Reisebestätigung (Annahmeerklärung) durch den Veranstalter zustande. Sie bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsabschluss wird der Veranstalter dem Kunden die Reisebestätigung schriftlich, in Textform oder per e-mail aushändigen.
c) Für Buchungen im elektronischen Geschäftsverkehr (z.B. Internet) gilt für den Vertragsabschluss:
ca) Mit der Betätigung des Buttons "zahlungspflichtig buchen" oder "jetzt kaufen" bietet der Kunde dem Veranstalter den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an.
cb) Dem Kunden wird der Eingang seiner Buchung (Reiseanmeldung) unverzüglich auf elektronischem Weg bestätigt (Eingangsbestätigung).
cc) Die Übermittlung der Buchung (Reiseanmeldung) durch Betätigung des Buttons "zahlungspflichtig buchen" oder "jetzt kaufen" begründet keinen Anspruch des Kunden auf Zustandekommen des Reisevertrages entsprechend seiner Buchung (Reiseanmeldung). Der Vertrag kommt durch den Zugang der Reisebestätigung des Veranstalters beim Kunden zu Stande, die keiner besonderen Form bedarf und telefonisch, per e-mail, Fax oder schriftlich erfolgen kann.
cd) Erfolgt die Reisebestätigung sofort nach Betätigung des Buttons "zahlungspflichtig buchen" oder "jetzt kaufen" durch entsprechende unmittelbare Darstellung der Reisebestätigung am Bildschirm, so kommt der Reisevertrag mit Darstellung dieser Reisebestätigung zu Stande, ohne dass es einer Zwischenmitteilung über den Eingang seiner Buchung bedarf. In diesem Fall wird dem Kunden die Möglichkeit zur Speicherung und zum Ausdruck angeboten. Die Verbindlichkeit des Reisevertrages ist jedoch nicht davon abhängig, dass der Kunde diese Möglichkeiten zur Speicherung oder zum Ausdruck tatsächlich nutzt.
d) Sind Preisermäßigungen an das Lebensalter gebunden - z. B. Kinderermäßigung/Kostenfreiheit von Kleinkindern - ist das Alter des Kindes bei Reiserückkehr maßgebend. Dieses Alter ist vom Reiseanmelder bei der Buchung anzugeben.

2. Zahlungsmodalitäten und Aushändigung der Reiseunterlagen
a) Der Veranstalter kann Zahlungen oder Anzahlungen auf den Reisepreis - insbesondere nach Ziff. 2 a)-d) - nur dann verlangen, wenn dem Kunden zuvor ein Sicherungsschein gemäß § 651 k BGB ausgehändigt worden ist. Der Veranstalter hat zur Sicherung der Kundengelder eine Insolvenzversicherung bei der Reisegarant GmbH/Generali Versicherung AG abgeschlossen.
b) Nach Vertragsschluss ist sofort eine Anzahlung von 20% des Reisepreises zzgl. der Kosten für abgeschlossene Versicherungen fällig. Die Restzahlung wird vier Wochen vor Reiseantritt fällig.
c) Bei Buchung und Zahlung bis acht Tage vor Reiseantritt kann die Zahlung in bar, per Überweisung, per SEPA-Lastschrift oder per Kreditkarte erfolgen. Für Zahlungen im SEPA-Lastschriftverfahren gelten die Besonderheiten nach Ziffer 3. Bei Zahlung per SEPA-Lastschrift oder per Kreditkarte erfolgt die Belastung des Kontos automatisch zu den jeweiligen Fälligkeitsterminen. Soweit der Zahlungseinzug vom genannten Lastschrift- oder Kreditkartenkonto zum Zeitpunkt der Fälligkeit nicht möglich ist, ist der Veranstalter berechtigt, dadurch ihm entstehende tatsächliche Mehrkosten (z.B. Bank- oder charge-back-Gebühren) dem Kunden im Wege des Schadensersatzes zu berechnen.
d) Bei Buchung und Zahlung von weniger als acht Tagen vor Abreise kann die Zahlung nur am Flughafenschalter in bar oder, falls auf der Rechnung ausgewiesen, per EC-Cash (mit Geheimzahl) oder per Kreditkarte erfolgen. Bei Zahlung per EC-Cash oder Kreditkarte ist das Tageslimit der Bank zu beachten. Die Reiseunterlagen werden nach vollständigem Zahlungseingang bei Nur-Flug- und Flugpauschalreisen am Flughafenschalter ausgegeben. Bei Buchung von Nur-Hotel, Ferienhaus-, Ferienwohnung- oder Apartmentreisen ohne Abreiseflughafen, bemüht sich der Veranstalter in diesem Fall für die Ausgabe der Reiseunterlagen zudem um jeweils individuelle Alternativen.
e) Die Reiseunterlagen werden nach vollständigem Zahlungseingang per Post an die bei Buchung angegebene Anschrift versandt oder elektronisch versendet. Kann keine Zustellung per Post erfolgen, werden die Reiseunterlagen nach Absprache am Flughafenschalter ausgegeben. Wird entgegen der Bestimmung in d) innerhalb von sieben Tagen vor Abreise eine Überweisung veranlasst, hat diese Zahlung keine schuldbefreiende Wirkung. Die Reiseunterlagen liegen auch in diesem Fall gegen Barzahlung am Flughafenschalter bereit. Eventuelle Überzahlungen werden nach Zahlungseingang zurück erstattet. Bei Buchung von Nur-Hotel, Ferienhaus-, Ferienwohnung- oder Apartmentreisen ohne Abreiseflughafen, bemüht sich der Veranstalter auch in diesen Fällen für die Ausgabe der Reiseunterlagen zudem um jeweils individuelle Alternativen.
f) Erhält der Kunde direkt von dem Veranstalter eine Rechnung und Bestätigung, sind Zahlungen mit schuldbefreiender Wirkung ausschließlich an den Veranstalter und nicht an das vermittelnde Reisebüro zu leisten.

3. Zahlungen im SEPA-Lastschriftverfahren
Zahlungen des Kunden im Lastschriftverfahren im einheitlichen EURO-Zahlungsverkehrsraum und den daran teilnehmenden Ländern sind nur noch im Wege des sogenannten "SEPA-Lastschriftverfahrens" und nur unter folgenden Bedingungen möglich:
a) Der Kunde muss bei Buchung zugunsten des Veranstalters ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen.
b) Der Veranstalter informiert den Kunden in der Regel mit Rechnungsversand über den bevorstehenden Lastschrifteinzug ("Pre-Notifikation"), spätestens jedoch bis einen Tag vor Fälligkeit der Lastschrift. Diese Information kann auch zugleich für mehrere Lastschrifteinzüge (z.B. Anzahlung und Restpreiszahlung) im Voraus erfolgen.
c) Der vom Veranstalter eingezogene Betrag kann dann vom mit der Vorabinformation mitgeteilten Betrag abweichen, wenn im Zeitraum zwischen der Ausstellung der Vorabinformation und dem Fälligkeitsdatum vom Kunden Leistungen insgesamt oder teilweise storniert oder Leistungen hinzugebucht werden.

4. Preisanpassung
Der Veranstalter behält sich vor, den vereinbarten Reisepreis im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten, der Abgaben für bestimmte Leistungen wie Hafen- oder Flughafengebühren oder bei Änderungen des für die gebuchte Reise maßgeblichen Wechselkurses wie folgt zu ändern:
- Sofern sich die bei Vertragsabschluss bestehenden Beförderungskosten, insbesondere die Treibstoffkosten erhöhen, so ist der Veranstalter berechtigt den Reisepreis unter Anwendung nachfolgender Berechnungen zu erhöhen:
- Soweit sich die Erhöhung der Beförderungskosten auf den Sitzplatz bezieht, kann der Veranstalter von dem Kunden den Erhöhungsbetrag verlangen.
- Werden von dem Beförderungsunternehmen erhöhte Preise pro Beförderungsmittel gefordert, werden die zusätzlichen Beförderungskosten durch die Zahl der Sitzplätze des vereinbarten Beförderungsmittels geteilt. Die sich daraus pro Einzelplatz ergebende Erhöhung kann von dem Kunden verlangt werden.
- Bei Erhöhung der bei Vertragsabschluss bestehenden Abgaben wie Hafen- oder Flughafengebühren, oder wegen einer Änderung des maßgeblichen Wechselkurses kann der Veranstalter den Reisepreis um den entsprechenden Betrag pro Kunde heraufsetzen.
- Grundsätzlich ist eine Erhöhung nach Vertragsabschluss nur zulässig, sofern zwischen Vertragsschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als vier Monate liegen und die zur Erhöhung führenden Umstände vor Vertragsschluss noch nicht eingetreten und bei Vertragsschluss für den Veranstalter nicht vorhersehbar waren.
- Bei einer Anpassung des Reisepreises nach Vertragsschluss hat der Veranstalter den Kunden unverzüglich zu informieren. Preiserhöhungen können nur bis zum 21. Tag vor dem vereinbarten Abreisetermin verlangt werden. Im Falle von Preiserhöhungen nach Vertragsabschluss um mehr als 5 % des Gesamtpreises kann der Kunde kostenlos zurücktreten oder statt dessen die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot anzubieten.
- Der Kunde hat unverzüglich nach der entsprechenden Erklärung des Veranstalters die Rechte nach dem vorhergehenden Absatz gegenüber diesem geltend zu machen.

5. Leistungsänderungen
Abweichungen wesentlicher Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und die von dem Veranstalter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Abweichungen nicht erheblich sind, den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen und für den Kunden nicht unzumutbar sind. Soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind, bleiben eventuelle Gewährleistungsansprüche unberührt. Der Veranstalter ist verpflichtet, den Kunden unverzüglich über Leistungsänderungen oder -abweichungen in Kenntnis zu setzen. Bei erheblichen Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages wird der Veranstalter dem Kunden nach seiner Wahl kostenlose Umbuchungen oder einen kostenlosen Rücktritt vom Vertrag anbieten.

6. Rücktritt des Kunden / Reiserücktrittskosten
a) Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Es wird ihm empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären. Maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei dem Veranstalter oder dem vermittelnden Reisebüro. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück, kann der Veranstalter unter Berücksichtigung seiner gewöhnlich ersparten Aufwendungen und der gewöhnlich möglichen anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen eine pauschalierte Stornokostenentschädigung wie folgt verlangen:
aa) bei Pauschalreisen inklusive Charterflug, Nur-Flug (Charter), Nur-Hotel und Mietwagenbuchungen:
- bis zum 90. Tag vor Reisebeginn 20 % des Reisepreises,
- vom 89.-30. Tag vor Reisebeginn 25 % des Reisepreises,
- vom 29.-22. Tag vor Reisebeginn 30 % des Reisepreises,
- vom 21.-15. Tag vor Reisebeginn 40 % des Reisepreises,
- vom 14.-7. Tag vor Reisebeginn 60 % des Reisepreises,
- vom 6.-4. Tag vor Reisebeginn 75 % des Reisepreises,
- ab dem 3. Tag vor Reisebeginn oder bei Nichtantritt der Reise 80 % des Reisepreises.
ab) bei Pauschalreisen inklusive Linienflug:
- bis zum 22. Tag vor Reisebeginn 35 % des Reisepreises,
- vom 21.-15. Tag vor Reisebeginn 40% des Reisepreises,
- vom 14.-7. Tag vor Reisebeginn 50 % des Reisepreises,
- vom 6.-1.Tag vor Reisebeginn 75 % des Reisepreises,
- ab dem Tag des Reisebeginns oder bei Nichtantritt der Reise 90 % des Reisepreises.
ac) bei Nur-Flug-Buchungen (Linienflug):
- am Tag der Buchung kostenlos (Tagesoption), ansonsten 90% des Flugpreises.
- Fallen der Tag der Buchung und der Tag des Abfluges zusammen, beträgt die Stornokostenentschädigung 90% des Flugpreises.
ad) bei Ferienhaus-, Ferienwohnung- oder Apartmentbuchungen in Deutschland, Österreich, in den Benelux-Ländern, Frankreich, Polen:
- bis zum 45. Tag vor Reisebeginn 25% des Reisepreises
- vom 44. - 35. Tag vor Reisebeginn 50% des Reisepreises
- vom 34. - 1 Tag vor Reisebeginn 80% des Reisepreises
- am Tag des Reisebeginns oder bei Nichtantritt der Reise 90% des Reisepreises
b) Macht der Veranstalter eine pauschalierte Entschädigung gemäß Ziffer 6. a) geltend, ist der Kunde gleichwohl berechtigt, dem Veranstalter die Entstehung eines geringeren oder gar keinen Schadens nachzuweisen.
c) Der Veranstalter behält sich vor, anstelle der vorstehenden Pauschalen eine höhere, individuell berechnete Entschädigung zu fordern, soweit er nachweist, dass ihm wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Pauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der Veranstalter verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen und einer etwaigen, anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen konkret zu beziffern und zu belegen.

7. Änderungen auf Verlangen des Kunden/Umbuchungen/ Ersetzungsbefugnis
a) Verlangt der Kunde nach Abschluss des Reisevertrages eine Umbuchung, so ist diese mit Ausnahme der Regelungen in 7.b) bis 22 Tage vor dem Abreisetermin möglich, wenn die gewünschte geänderte Leistung nach dem Programm des Veranstalters zur Verfügung steht. Umbuchungen sind Änderungen des Reisetages, des Fluges, des Reiseziels, der Unterkunft und der Verpflegungsleistung.
b) In folgenden Fällen ist eine Umbuchung nicht möglich:
ba) Umbuchung der Flugleistung bei Reisen inklusive Linienflug und bei dynamisch produzierten Reisen (SLRD - Schauinsland-Reisen Dynamisch)
bb) Umbuchung von gesondert gekennzeichneten Angeboten. Die konkreten Bedingungen werden vor Abgabe der Buchungserklärung angezeigt.
bc) Bei einer Verschiebung der Reise um mehr als 4 Wochen von dem ursprünglichen Abreisetermin gerechnet
c) Für Umbuchungen im Sinne von 7. a) wird neben dem geänderten Reisepreis sowie etwaigen durch die Änderung für den Veranstalter nachweisbaren Zusatzkosten eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 30,00 € pro Person fällig.
d) Der Kunde kann nach Maßgabe von § 651 b BGB bis zum Reiseantritt verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt. Ziffer 7. c) gilt entsprechend. Für den Reisepreis und die durch den Wechsel in der Person des Reiseteilnehmers entstehenden Mehrkosten haften ursprünglicher und neuer Reiseteilnehmer gemäß § 651 b BGB als Gesamtschuldner.

8. Rücktritt und Kündigung durch den Veranstalter
a) Der Veranstalter kann den Reisevertrag aus wichtigem Grund fristlos kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn der Kunde trotz Abmahnung erheblich weiter stört, so dass eine weitere Teilnahme für den Veranstalter oder die Reiseteilnehmer nicht mehr zumutbar ist. Dies gilt auch dann, wenn der Kunde sich nicht an sachlich begründete Hinweise hält. Eine Abmahnung im Sinne von Ziffer 8. a) Satz 2 ist für den Veranstalter entbehrlich, wenn der Kunde in besonders grober Weise die Reise stört. Das ist insbesondere bei Begehung von Straftaten durch den Kunden gegen Leib und Leben, die sexuelle Selbstbestimmung sowie das Vermögen der Mitarbeiter des Veranstalters, von Leistungsträgern oder ihren Mitarbeitern sowie von anderen Reisegästen der Fall. Dem Veranstalter steht in diesem Fall der Reisepreis weiter zu, soweit sich nicht ersparte Aufwendungen und Vorteile aus einer anderweitigen Verwertung der Reiseleistung(en) ergeben. Schadenersatzansprüche im Übrigen bleiben unberührt.
b) Leistet der Kunde den Reisepreis ganz oder teilweise trotz angemessener Nachfristsetzung nicht, kann der Veranstalter von dem Reisevertrag zurücktreten und daneben eine Entschädigung in entsprechender Anwendung der Ziff. 6. dieser Bedingungen verlangen.

9. Flugreisen
a) Es gelten im Allgemeinen die mit den Reisepapieren ausgegebenen Flugpläne. Änderungen der Flugzeiten oder der Streckenführung, auch kurzfristig, sind zulässig, soweit sie für den Kunden zumutbar im Sinne von Ziffer 5. Satz 1 sind. Gleiches gilt für den Austausch des vorgesehenen Fluggerätes und den Einsatz eines weiteren Luftfrachtführers. Der Veranstalter wird den Kunden unmittelbar nach Kenntnis von solchen Umständen gemäß Ziff. 10 informieren. Am Zielort geschieht dies durch Aushang an den Informationstafeln oder Abdruck in den Informationsmappen, die sich in der jeweiligen Ferienanlage befinden oder durch die Reiseleiter direkt. Unabhängig davon obliegt es dem Kunden, sich wegen der Rückflug- bzw. Transferzeiten 24 Stunden vor dem vorgesehenen Abflugtermin über die örtliche Vertretung telefonisch oder mit Hilfe der Infotafeln oder -mappen zu informieren.
b) Direktflüge sind nicht immer "Non-Stop-Flüge" und können insbesondere Zwischenlandungen mit einschließen.
c) Nimmt der Kunde im Zielgebiet die Reiseleitung nicht in Anspruch, weil er z. B. lediglich Flugpassagen ohne weitere Leistungen bei dem Veranstalter gebucht hat, ist er verpflichtet, sich spätestens 24 Stunden vor dem Rückflug durch die Fluggesellschaft den genauen Zeitpunkt des Rückfluges bestätigen zu lassen. Dazu wendet er sich an die auf der Rückseite des Tickets oder in dem Booklet mit den Tickets und Reisegutscheinen angegebene Rufnummer. Für Nachteile, die durch die Nichtbeachtung dieser Maßnahme entstehen, kann der Veranstalter nicht aufkommen.
d) Ansprüche in Fällen der Nichtbeförderung, Annullierung und Verspätung nach der EU-VO Nr. 261/2004 sind nicht an den Veranstalter, sondern ausschließlich an den jeweiligen ausführenden Luftfrachtführer (die Fluggesellschaft) zu richten.
e) Meldeschlusszeit am Abfertigungsschalter ist jeweils 90 Minuten vor der angegebenen Abflugzeit. Ausnahmen sind den Flugplänen zu entnehmen. Bei Nichterscheinen zu dem oben angegebenen Zeitpunkt, ist der ausführende Luftfrachtführer berechtigt, über den Sitzplatz anderweitig zu verfügen.
f) Die Beförderung von Schwangeren kann aufgrund der jeweils aktuellen Sicherheitsbestimmungen des ausführenden Luftfahrtunternehmens von diesem verweigert werden. Bei bestehender Schwangerschaft zum Zeitpunkt der Luftbeförderung ist daher der Veranstalter unverzüglich zu informieren, damit in dem Einzelfall eventuell bestehende Beförderungsbeschränkungen mit dem ausführenden Luftfahrtunternehmen geklärt werden können.

10. Informationspflichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens
Die EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens verpflichtet den Veranstalter, den Kunden über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen bei der Buchung zu informieren. Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, so ist der Veranstalter verpflichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird. Sobald der Veranstalter weiß, welche Fluggesellschaft den Flug durchführen wird, muss er den Kunden informieren. Wechselt die dem Kunden als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, muss der Veranstalter den Kunden über den Wechsel informieren. Er muss unverzüglich alle angemessenen Schritte einleiten, um sicherzustellen, dass der Kunde so rasch wie möglich über den Wechsel unterrichtet wird. Auf Ziff. 9 wird verwiesen. Die Liste der Fluggesellschaften mit EU-Betriebsverbot ("Black List") ist auf folgender Internetseite http://ec.europa.eu/transport/air-ban abrufbar.

11. Gepäckbeförderung / Gepäckschäden und -verluste
a) Im Rahmen der Flugbeförderung wird pro Kunde ein Gepäckstück mit einem Gewicht von max. 20 kg befördert. Dies gilt grundsätzlich nicht für Kleinkinder bis zur Vollendung des zweiten Lebensjahres ohne eigenen Sitzplatzanspruch. Mehr Gepäck ist in der Regel auch gegen Aufpreis nicht möglich. Medikamente für den eigenen Gebrauch sowie Wertgegenstände sind (im Rahmen der jeweils gültigen Sicherheitsbestimmungen) nicht im aufzugebenden Gepäck sondern im Handgepäck zu befördern. Es ist untersagt, spitze Gegenstände (z. B. Nagelfeilen) mit ins Handgepäck zu nehmen. Einzelheiten kann der Kunde bei dem jeweiligen ausführenden Luftfrachtführer erfragen.
b) Gepäckbeschädigungen, -verluste sowie -verspätungen muss der Kunde unverzüglich nach Entdeckung dem zuständigen Luftfrachtführer anzeigen, bei Gepäckbeschädigungen und -verlusten spätestens binnen 7 Tagen nach Entdeckung des Schadens, bei Verspätung innerhalb 21 Tagen nach Aushändigung. Die Anzeige ist die Voraussetzung für eine Haftung des Luftfrachtführers. Nimmt der Kunde aufgegebenes Reisegepäck vorbehaltlos entgegen, so begründet dies die widerlegbare Vermutung, dass es unbeschädigt abgeliefert wurde. Es wird daher empfohlen, die Meldung eines Gepäckschadens oder -verlustes noch am Zielflughafen beim Abfertigungsagenten der ausführenden Fluggesellschaft gegen Aushändigung des international üblichen PIR-Formulares (property irregularity report) vorzunehmen, da andernfalls die Fluggesellschaften in der Regel Schadenersatzzahlungen zurückweisen.
Bei Gepäckbeschädigungen und -verlusten sind der Schadenanzeige der Passagiercoupon sowie der Gepäckabschnitt beizufügen.

12. Gewährleistung, Abhilfe und Obliegenheiten des Kunden beim Auftreten von Leistungsstörungen
a) Der Veranstalter steht für die Richtigkeit der Beschreibung aller in den Katalogen/Prospekten und unter der Adresse www.schauinsland-reisen.de angegebenen Reisedienstleistungen ein, sofern der Veranstalter nicht vor Vertragsabschluss oder nach Maßgabe von Ziff. 5 eine Änderung von Katalog-/Prospektangaben erklärt hat. Der Veranstalter haftet nicht für Angaben in Orts- und Hotelprospekten, soweit er darauf nicht ausdrücklich Bezug nimmt.
b) Sind die Reiseleistungen nicht vertragsgemäß, so kann der Kunde Abhilfe verlangen, sofern diese nicht einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Die Abhilfe besteht in der Beseitigung des Reisemangels bzw. der Bereitstellung einer gleichwertigen Ersatzleistung.
c) Unterlässt es der Kunde bei Auftreten eines Mangels schuldhaft, diesen gegenüber dem Veranstalter, der Reiseleitung oder der benannten örtlichen Repräsentanz anzuzeigen- die örtliche zuständige Repräsentanz (Agentur vor Ort) ist jeweils den Reiseunterlagen zu entnehmen -, so kann er auf diesen Mangel später keine reisevertraglichen Gewährleistungsansprüche mehr stützen. Die Anzeige darf nur gegenüber der Reiseleitung, örtlichen Repräsentanz oder - sofern diese nicht erreichbar sein sollten- dem Veranstalter direkt erfolgen. Die Anzeigepflicht entfällt, wenn erhebliche Schwierigkeiten die Mängelanzeige gegenüber dem Veranstalter unzumutbar machen.
d) Wird die Reise durch einen Mangel erheblich beeinträchtigt, steht dem Kunden ein mangelbedingtes Kündigungsrecht gemäß § 651 e BGB nur dann zu, wenn er dem Veranstalter (bzw. der örtlichen Reiseleitung) fruchtlos eine angemessene Frist zur Abhilfe gesetzt hat, wenn Abhilfe unmöglich ist oder von dem Veranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Kunden gerechtfertigt wird. Dies gilt entsprechend, wenn dem Kunden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, dem Veranstalter erkennbaren Grund, nicht zuzumuten ist.
e) Im Falle berechtigter Kündigung kann der Veranstalter für erbrachte oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringende Reiseleistungen eine Entschädigung verlangen. Für deren Berechnung sind der Wert der erbrachten Reiseleistungen sowie der Gesamtpreis und der Wert der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen maßgeblich (vgl. § 638 Abs. 3 BGB). Dies gilt nicht, sofern die erbrachten oder zu erbringenden Reiseleistungen für den Kunden kein Interesse haben. Der Veranstalter hat die erforderlichen Maßnahmen zu treffen, die infolge der Vertragsaufhebung notwendig sind. Ist die Rückbeförderung im Reisevertrag mit umfasst, so hat der Veranstalter auch für diese zu sorgen und die Mehrkosten zu tragen.
f) Beruht der Reisemangel auf einem Umstand, den der Veranstalter zu vertreten hat, so kann der Kunde auch Schadenersatz verlangen.

13. Haftungsbeschränkung
a) Die vertragliche Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,
a.a) soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
a.b)wenn der Veranstalter für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen des Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.
Die Haftungshöchstsummen gelten jeweils je Reiseteilnehmer und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von dieser Beschränkung unberührt.
b) Die deliktische Haftung des Veranstalters für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Die Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Reiseteilnehmer und Reise. Darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt.
c) Der Veranstalter haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die nicht durch ihn ausgeschrieben sind und die der Kunde im Zielgebiet bei Leistungsträgern oder Dritten bucht, und für die er an den Leistungsträger oder Dritte ein mit diesen vereinbartes Entgelt entrichtet (z. B. Ausflüge, Mietwagen, Ausstellungen usw.). Dies gilt nicht, wenn und soweit für einen Schaden des Kunden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungs- oder Organisationspflichten des Veranstalters ursächlich geworden ist.
d) Ansprüche aus unerlaubter Handlung bleiben, soweit nicht ein Fall von Ziff. 13. a) vorliegt, unberührt.
e) Kommt der Kunde im Falle von Gepäckbeschädigungen, -verlusten sowie -verspätungen seinen Obliegenheiten gem. Ziffer 11. dieser Bedingungen nicht nach, verliert er darauf beruhende Ansprüche gegen den Veranstalter gleich aus welchem Rechtsgrund, es sei denn, es wird ein Schaden wegen Verletzung von Leben, Körper, Gesundheit oder wegen vorsätzlichen und grob fahrlässigen Verhaltens des Veranstalters oder eines Erfüllungsgehilfen geltend gemacht.

14. Geltendmachung von Ansprüchen: Adressat, Ausschlussfristen, Verjährung
a) Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise (Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB) hat der Kunde innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem Veranstalter Schauinsland-Reisen GmbH, Stresemannstraße 80, 47051 Duisburg, geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist können Ansprüche nur geltend gemacht werden, wenn der Kunde die Frist ohne eigenes Verschulden nicht einhalten konnte. Die Frist zur Anmeldung von Ansprüchen wegen Gepäckbeschädigungen, -verlusten und -verzögerungen im Zusammenhang mit Flügen gegenüber dem Luftfrachtführer richtet sich nach Ziffer 11.
b) Mitarbeiter der Leistungsträger oder der örtlichen Reiseleitung sowie Flug- und Schalterpersonal und die Reisevermittler sind zur Entgegennahme von Anspruchsanmeldungen nicht bevollmächtigt. Auch sind die nicht berechtigt, Ansprüche im Namen des Veranstalters anzuerkennen.
c) Ansprüche des Kunden nach §§ 651 c bis f BGB wegen der schuldhaften Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit verjähren in zwei Jahren. Entsprechendes gilt für Ansprüche auf Ersatz für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
d) Alle sonstigen Ansprüche nach den §§ 651 c bis f BGB verjähren in einem Jahr.
e) Die Verjährung der Ansprüche nach den Ziffern 6. c) und d) beginnt mit dem Tag, an dem die Reise nach dem geschlossenen Reisevertrag enden sollte.
f) Macht der Kunde innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Reiseende Ansprüche geltend, so ist die Verjährung so lange gehemmt, bis der Veranstalter die Ansprüche schriftlich zurückweist. Diese Zurückweisung stellt zugleich die Verweigerung der Fortsetzung von Verhandlungen über den Anspruch im Sinne von § 203 BGB dar.

15. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften
a) Der Veranstalter weist auf Pass-, Visumerfordernisse einschließlich der Fristen zur Erlangung dieser Dokumente und gesundheitspolizeiliche Formalitäten in dem von ihm herausgegebenen und dem Kunden zur Verfügung gestellten Prospekt/Katalog/Internetauftritt oder durch Unterrichtung vor der Buchung einschließlich zwischenzeitlicher Änderungen insbesondere vor Vertragsabschluss und vor Reisebeginn hin, die für das jeweilige Reiseland für deutsche Staatsbürger ohne Besonderheiten wie Doppelstaatsbürgerschaft etc. gelten. Besondere in der Person des Kunden gegebene Umstände (ausländische Staatsbürgerschaft, Doppelstaatsbürgerschaft, Passeintragungen etc.) sind von dem Veranstalter nur zu beachten, wenn diese dem Veranstalter erkennbar sind, durch den Kunden ausdrücklich mitgeteilt sind oder von dem Veranstalter infolge besonderer Umstände hätten erkannt werden können. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft.
b) Bei pflichtgemäßer Erfüllung der Informationspflicht durch den Veranstalter hat der Kunde die Voraussetzungen für die Reise zu schaffen, sofern sich nicht der Veranstalter ausdrücklich zur Beschaffung der Visa oder Bescheinigung etc. verpflichtet hat.
c) Der Kunde ist also verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfung sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, z.B. die Zahlung von Rücktrittskosten gehen zu Lasten des Kunden. Dies gilt nicht, wenn der Veranstalter trotz einer entsprechenden Pflicht nicht, unzureichend oder falsch informiert hat.
d) Der Veranstalter haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde ihn mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass der Veranstalter eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat.
e) Bei Buchung von Nur-Flug ist der Kunde verpflichtet, die für seine Einreise am Zielort gültigen Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen zu beachten. Durch die Nichtbeachtung entstehende Kosten hat der Kunde zu tragen.

16. Allgemeines
Die Daten des Kunden werden mittels EDV unter Beachtung des Datenschutzgesetzes aufgenommen, gespeichert und verarbeitet. Eine Weitergabe von Kundendaten erfolgt nur, soweit dies für die Durchführung der Reise oder aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften oder behördlicher Maßnahmen erforderlich ist.

17. Gerichtsstand
a) Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Veranstalter findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Dies gilt auch für das gesamte Rechtsverhältnis.
b) Soweit bei Klage des Kunden gegen den Veranstalter im Ausland für die Haftung des Veranstalters dem Grunde nach nicht deutsches Recht angewendet wird, findet bezüglich der Rechtsfolgen, insbesondere hinsichtlich Art, Umfang und Höhe von Ansprüchen des Kunden ausschließlich deutsches Recht Anwendung.
c) Der Kunde kann den Veranstalter nur an dessen Sitz verklagen.
d) Für Klagen des Veranstalters gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend. Für Klagen gegen Kunden bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltssitz im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltssitz zum Zeitpunkt der Klage nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz des Veranstalters vereinbart.
e) Die vorstehenden Bestimmungen über die Rechtswahl gelten nicht,
- wenn und soweit sich aus vertraglich nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen, die auf den Reisevertrag zwischen dem Kunden und dem Veranstalter anzuwenden sind, etwas anderes zu Gunsten des Kunden ergibt oder
- wenn und soweit auf den Reisevertrag anwendbare, nicht abdingbare Bestimmungen im Mitgliedsstaat der EU, dem der Kunde angehört, für den Kunden günstiger sind, als die vorgenannten Bestimmungen oder die entsprechenden deutschen Vorschriften.

Veranstalter:
Schauinsland-Reisen GmbH,
Stresemannstraße 80
47051 Duisburg
Telefon: +49 (0)203 / 99 40 50
Fax: +49 (0)203 40 0168

Stand:
13.05.2016


Algemene Verkoopvoorwaarden

Beste vakantiegast,
Onderstaande reis- en zakelijke condities maken deel uit van de tussen u ('klant') en ons ('reisorganisator') ondertekende reisovereenkomst. Deze voorwaarden gelden voor pakketreizen en boekingen en betreffen tevens losse accommodatiehuur ('hotel only') , vakantiewoningen, appartementen en autoverhuur. Bij boekingen van enkel uw vlucht (lijn- en chartervluchten) zijn evenens onder vermelde voorwaarden van toepassing, uitgezonderd 2 a) , 7 d) , 12, 14 a) tot 14 e) , 15 a) tot 15 d)

1.Het afsluiten van de reisovereenkomst
a) Voor alle boekingskanalen geldt:
aa) Basisvoorwaarde van het aanbod betreffen de reisbeschrijving en de aanvullende informatie van de reisorganisator welke ter beschikking gesteld werden ten tijde van het maken van de boeking.
ab) De aanmelding geldt ook voor alle andere door de aanmelder in de aanmelding genoemde deelnemers, en de aanmelder moet zowel instaan voor hun verbintenis aan het contract als voor zijn eigen verplichtingen, voor zover hij door een uitdrukkelijke, afzonderlijke verklaring een navenant afzonderlijke verplichting op zich heeft genomen.
ac) Als de reisbevestiging afwijkt van de aanmelding van de klant, houdt deze reisbevestiging een nieuw contractvoorstel in, waaraan de organisator tien dagen gebonden is. Het reiscontract komt dan tot stand als de klant het binnen deze bindende termijn tegenover de organisator verklaart te accepteren.
b) Voor schriftelijke, mondelinge, telefonische en per mail of fax gemaakte boekingen, geldt bovendien:
ba) Met de aanvraag van een reis gaat de klant met de reisorganisator een reisovereenkomst aan.
bb) De reisovereenkomst wordt afgesloten met de ontvangst van de bevestiging (acceptatie) door de reisorganisator. Er is geen speciaal format hiervoor noodzakelijk. Tijdens of onmiddellijk na het sluiten van de overeenkomst overhandigt de reisorganisator de klant een schriftelijke bevestiging, in een textuele vorm zoals per e-mail.
c) Voor elektronische boekingen (internet) geldt:
ca) Via het accordering en bevestigen van de knop 'boeken' of 'bevestigen' gaat de klant met de reisorganisator een reisovereenkomst aan.
cb) De klant ontvangt de boeking (reisovereenkomst) direct via een elektronische bevestiging. (ontvangstbevestiging).
cc) Het bevestigen van de boeking (reisovereenkomst) middels te klikken op de button 'boeken of 'betalen' betekent nog niet dat de klant aanspraak kan maken op een definitieve reisovereenkomst. Deze overeenkomst kent pas een geldigheid middels het ontvangen van een bevestiging, die geen speciale vorm vereist en telefonisch, schriftelijk, per e-mail of fax kan plaatsvinden.
cd) Vindt de reisbevestiging plaats direct na het klikken op de button 'boeken' of 'bevestigen' of middels het overzichtelijk tonen van een reisbevestiging op het beeldscherm, dan komt de reisovereenkomst met het tonen van de reisbevestiging direct tot stand, zonder benodigde tussenmelding van ontvangst van de resevering. In dit geval wordt de klant de mogelijkheid gegeven tot het opslaan of afdrukken van de reisbevestiging. De aansprakelijkheid van de reisovereenkomst is niet afhankelijk van het daadwerkelijk wel of niet gebruiken van de mogelijkheid tot opslaan of afdrukken door de klant.
d) Indien kortingen aan een leeftijd verbonden zijn; bijvoorbeeld kinderkorting of gratis verblijf, dan geldt de leeftijd van het kind bij terugkomst van de reis. Deze leeftijd wordt opgegeven door de aanvrager bij het boeken van de reis.
e) De reisorganisator is belastingplichtig inzake omzetbelasting.

2.Betaling en levering van reisdocumenten
a) De reisorganisator kan betalingen of aanbetalingen van de reissom - in het bijzonder paragraaf 2 a) - d) - alleen opeisen, indien de klant tevoren een 'Reisegarant' verzekeringsdocument overhandigd is. De reisorganisator heeft voor de verzekering van het geld van de klant via een insolventieverzekering bij Reisegarant GmbH/Generali Versicherung AG een polis afgesloten.
b) Na afsluiting van de reisovereenkomst geldt direct een aanbetaling van 20% van de reissom exclusief de kosten voor eventueel afgesloten verzekeringen. Het restantbedrag dient vier weken voor vertrekdatum betaald te worden.
c) Bij boeking en betaling tot acht dagen voor vertrek kan de betaling contant worden overgemaakt, via een overschrijving, per SEPA incasso of per creditcard. Voor betalingen per SEPA incasso gelden de uitzonderingen in paragraaf 3. Bij betaling per SEPA incasso of per creditcard vindt de verrekening automatisch plaats op de respectievelijke vervaldata.
d) Bij boeking en betaling binnen acht dagen voor vertrek kan de betaling enkel contant geschieden bij de luchthavenbalie of per creditcard. Bij betaling met creditcard moet u rekening houden met het daglimiet van de bank. De reisbescheiden worden afgegeven na ontvangst van de volledige betaling bij losse vlucht- en pakketreizen aan de luchthavenbalie. Bij boekingen van losse accommodaties (' hotel only') , vakantiewoningen of appartementen zonder luchthavenvertrek, draagt de reisorganisator tevens zorg voor een wijze van afgifte van reisbescheiden.
e) De reisbescheiden worden na volledige betaling per post verzonden naar het bij de boeking aangegeven adres. Indien geen levering per post mogelijk is, worden de reisbescheiden in overleg eventueel klaargelegd bij een luchthavenbalie. Indien vanuit de condities bij punt d) alsnog binnen de 7 dagen voor vertrek een betaling verricht dan vervalt door deze betaling nog geen (additionele) betalingsverplichting. De reisbescheiden liggen ook in dit geval bij luchthavenbalie klaar en moet er contant betaald worden. Eventueel teveel betaalde reisgelden worden na ontvangst terugbetaald. Bij boekingen betreffende losse accommodaties ('hotel-only') , vakantiehuizen, vakantiewoningen of appartement zonder vertrek vanaf een luchthaven, draagt de organisator tevens zorg voor de afgifte van reisbescheiden middels andere alternatieven.
f) Indien de klant direct van de reisorganisator een factuur en bevestiging heeft ontvangen, zijn betalingen uitsluitend aan de reisorganisator en niet aan het eventuele faciliterende reisbureau te voldoen.

3. Betalingen met SEPA incasso
Betalingen van klanten (debiteuren) vanuit EU betaalverkeer en daaraan deelnemende overige landen zijn alleen uitvoerbaar via SEPA-incasso en enkel onder de volgende voorwaarden:
a) De klant moet bij boeking ten gunste van de reisorganisator een SEPA-mandaat accepteren.
b) De reisorganisator informeert de klant middels een factuuroverzicht ('prenotificatie') uiterlijk één dag vóór de vervaldag van de betreffende automatische incasso. Deze informatie kan ook op voorhand worden gegeven voor meerdere incasso's (bv aanbetaling en restant reissom).
c) De klant is verplicht op de vervaldatum voldoende saldo te waarborgen op de door hem aangegeven rekening voor incasso. Voor zover de incasso niet uitgevoerd kan worden vanwege gebrek aan voldoende saldo op de rekening of op grond van een andere reden de incasso niet uitgevoerd kan worden berekent de reisorganisator € 8,- administratiekosten per verrichting inclusief van toepassing zijnde bankkosten.
d) Het vanuit de reisorganisator geincasseerde bedrag kan afwijken van het vooraf medegedeelde bedrag. Dit is mogelijk wanneer na de periode van eerste bevestiging vanuit de klant onderdelen zijn toegevoegd, geannuleerd of gewijzigd.

4. Prijsaanpassingen
De reisorganisator behoudt zich het recht voor om op de overeengekomen reissom in het geval van een stijging van de transportkosten of belastingen voor bepaalde diensten, zoals de haven- of luchthavenkosten o.a. in de volgende situaties aan te passen:
- Indien zich na de boekingsbevestiging wijzigingen voordoen inzake transportkosten, met name stijging van brandstofkosten, heeft de reisorganisator het recht om de reissom door toepassing van de volgende berekeningen te verhogen:
- Voor zover de stijging van de transportkosten verrekend kan worden op basis van een individueel transportondereel (kosten per zitplaats) , kan de reisorganisator van de klant het verhoogde bedrag verlangen.
- Worden door het transportbedrijf verhoogde prijzen per transportmiddel gevorderd, dan worden de extra transportkosten via het aantal van toepassing zijnde zitplaatsen verdeeld. De verrekening daarvan kan doorbelast worden aan de individuele klant.
- Bij verhoging van bekende heffingen ten tijde van het afsluiten van de reisovereenkomst, zoals haven- of luchthavenkosten, kan de reisorganisator het betreffende bedrag per klant in rekening brengen.
- In de basis is een verhoging na het sluiten van de reisovereenkomst alleen toegestaan wanneer er tussen het afsluiten van de reisovereenkomst en de overeengekomen reisdatum meer dan vier maanden liggen en de omstandigheden die geleid hebben tot een aanpassing voor het afsluiten van de reisovereenkomstverhoging nog niet bekend waren en bij het afsluiten van de reisovereenkomst door de reisorganisator nog niet voorzien waren.
- Bij aanpassing van de reissom na afsluiting van de reisovereenkomst dient de organisator de klant onmiddelijk te informeren. Prijsverhogingen kunnen enkel tot en met de eenentwintigste dag voor de overeengekomen afreisdatum geeist worden. Indien een prijsverhoging na afsluiting van de reisovereenkomst meer dan 5% van de totale reissom betreft, kan de klant kostenloos annuleren of een andere gelijkwaardige reis eisen, wanneer de organisator in de mogelijkheid is om een dergelijke reis zonder meerprijs voor de klant aan te bieden.
- De klant heeft het recht onmiddelijk na de verklaring van de reisorganisator vanuit een situatie verwijzend naar de vorige paragraaf de reissom uit te laten betalen.

5. Wijziging in diensten of services
Veranderingen of afwijkingen van de indiviudele reisdiensten in de overeengekomen inhoud van de reisovereenkomst, welke na afsluiten van de reisovereenkomst noodzakelijk blijken en niet veroorzaakt werden door de reisorganisator, zijn alleen toegstaan indien de veranderingen of afwijkingen niet aanzienlijk zijn, geen afbreuk doen aan de geboekte reis en voor de klant niet onredelijk zijn. Indien de gewijzigde diensten tekortkomingen blijken, blijven eventuele gegarandeerde afspraken geldend. De reisorganisator is verplicht de klant onmiddelijk in kennis te stellen over de wijzigingen of afwijkingen in diensten of services. Bij wezenlijke veranderingen of afwijkingen van de individuele reisdiensten in de overeengekomen inhoud van de reisovereenkomst biedt de organisator de klant de keuze voor een kostenloze omboeking of annulering van de reisovereenkomst.

6. Annulering van de klant / Annuleringskosten
a) De klant kan op ieder moment voorafgaand aan de aanvang van de reis de reisovereenkomst annuleren. Het wordt de klant aangeraden dit schriftelijk in te dienen. Bepalend is het moment van melden van de annulering bij de reisorganisator of het bemiddelende reisbureau. Indien de klant afziet van de reisovereenkomst, kan de reisorganisator met meeneming van de gebruikelijke inspanningen en services de volgende annuleringskostenvergoeding opeisen:
aa) bij pakketreizen inclusief chartervlucht/losse vlucht (charter) , losse accommodaties ('hotel-only') only en huurauto:
- tot en met 30 dagen voor vertrekdatum 25 % van de reissom,
- 29 - 22 dagen voor vertrekdatum 30 % van de reissom,
- 21 - 15 dagen voor vertrekdatum 35 % van de reissom,
- 14 -7 dagen voor vertrekdatum 50 % van de reissom,
- 6 -1 dagen voor vertrekdatum 75 % van de reissom,
- vanaf vertrekdatum of bij 'no-show' van de reis 90 % van de reissom.
ab) bij pakketreizen inclusief lijnvlucht:
- tot en met 22 dagen voor vertrekdatum 35 % van de reissom,
- 21 - 15 dagen voor vertrekdatum 40% van de reissom,
- 4 - 7 dagen voor vertrekdatum 50 % van de reissom,
- 6 - 1 dagen voor vertrekdatum 75 % van de reissom,
- vanaf vertrekdatum of bij 'no show' van de reis 90 % van de reissom.
ac) bij vluchtboekingen (lijndienst) :
Op de dag van de boeking kostenloos (dagoptie) , anders 90 % van de vluchtprijs. Vallen de dag van de boeking en de dag van vertrek samen, dan bedragen de annuleringskosten 90 % van de vluchtprijs.
ad) bij vakantiehuizen, vakantiewoningen of appartementen in Duitsland, Oostenrijk, Benelux landen, Frankrijk, Polen:
- tot en met 45 dagen voor vertrekdatum 25 % van de reissom,
- 44 - 35 dagen voor vertrekdatum 50 % van de reissom,
- 34 - 1 dagen voor vertrekdatum 80 % van de reissom,
- vanaf vertrekdatum of bij 'no show' van de reis 90 % van de reissom.
b) Wanneer de organisator een algehele schadeloosstelling volgens paragraaf 6 a doet gelden, heeft de klant niettemin het recht, aan te tonen dat de organisator minder of helemaal geen schade heeft geleden.
c) De reisorganisator behoudt zich het recht voor om in plaats van de vaste bedragen een hogere specifieke vergoeding te vorderen, op voorwaarde dat hij bewijst aanzienlijk hogere kosten dan de vastgestelde tarieven te hebben opgelopen. In dit geval is de reisorganisator verplicht de gevorderde vergoeding met aantoonbare verklaring en toelichting te verklaren en te specificeren.

7. Wijzigingen door de klant / omboekingen / in de plaats stelling
a) Indien de klant na afsluiting van de reisovereenkomst een omboeking wenst, dan is dit met uitzondering zoals vermeld bij 7.b) tot 22 dagen voor de vertrekdatum mogelijk, indien de gewenste verandering beschikbaar is binnen het aanbod van de reisorganisator. Omboekingen zijn veranderingen in aantal reisdagen, vluchten, vakantiebestemmingen, accommodaties en verzorgingen.
b) In de volgende gevallen zijn omboekingen niet mogelijk:
ba) Omboeking van de vlucht bij reizen inclusief lijnvlucht en bij dynamisch samengestelde reizen (SLRD - Schauinsland-Reisen Dynamisch)
bb) Omboeking van speciale producten. De specifieke voorwaarden worden vermeld vóór het maken van de reservering.
bc) Bij een verschuiving van de reis van meer dan 4 weken ten aanzien van de oorspronkelijke vertrekdatum.
c) Voor omboekingen met betrekking op paragraaf 7. a) wordt naast de gewijzigde reissom bovendien voor elke wijziging die werkzaamheden meebrengt voor de reisorganisator eenmalig € 30,- administratiekosten per persoon in rekening gebracht.
d) De klant kan volgens het Duits Burgelijk Wetboek (§ 651 b) tot en met de vertrekdatum eisen, dat een derde persoon de rechten en plichten van de reisovereenkomst overneemt. Paragraaf 7. c) blijft daarmee van toepassing. Voor de reissom en de door de ín de plaatsstelling van het reisgezelschap onstane extra kosten verplichten de oorspronkelijke en nieuwe reisdeelnemers zich tot gezamenlijke schuldenaars met betrekking tot de extra kosten (volgens het Duits Burgerlijk Wetboek; paragraaf § 651 b).

8. Annulering door de organisator
a) De reisorganisator kan de reisovereenkomst op basis van belangrijke redenen zonder voorafgaande kennisgeving beëindigen. Een belangrijke reden kan bijvoorbeeld zijn indien de klant ondanks aanmaningen aantoonbaar processen verstoort, zodat een verdere deelname voor de reisorganisator of reisdeelnemer niet meer redelijk geacht kan worden. Dit geldt eveneens wanneer de klant zich niet aan de zakelijke overeenkomst houdt. Een waarschuwing zoals vermeld bedoeld in paragraaf 8. a) zin 2 is voor de reisorganisator niet noodzakelijk, wanneer de klant de reis op grove manier verstoort. Met name in het geval van het plegen van een strafbaar feit door de klant met omgevings gevolgen, seksuele misdrijven, persoonlijke aandoeningen of tegenover de medewerker van de reisorganisator, direct gericht tegen diensten- en serviceverlender evenals hun medewerkers, alsook ten aanzien van de overige reisdeelnemers. De reisorganisator zal in deze situatie geen restitutie of aanpassing van de reissom vergoeden, voor zover er geen aantoonbare voordelen qua kosten kunnen ontstaan vanuit deze situatie. Overige schadeclaims en vergoedingen zijn eveneens niet van toepassing.
b) Betaalt de klant de reissom geheel of gedeeltelijk niet ondanks aantoonbare aanmaningen dan kan de reisorganisator de reisovereenkomst annuleren en daarnaast een compensatie volgens de voorwaarden in paragraaf 6 opeisen.

9. Vliegreizen
a) Over het algemeen geldt het in de reisbescheiden vermelde vluchtschema. Veranderingen in vluchttijden of vluchtplan, ook op korte termijn, zijn toegestaan, zover deze voor de klant redelijk zijn (paragraaf 5 zin 1). Hetzelfde geldt voor de uitwisseling van het beoogde luchtvaartmaatschappij en de inzet van een andere carrier. De reisorganisator zal de klant direct in kennis stellen wanneer zulke omstandigheden zich voordoen volgens paragraaf 10. Op de bestemming geschiedt dit door informatie via de informatieborden, informatiemappen of de reisleiding van de reisorganisator. Onafhankelijk hiervan dient de klant zich over de terugvlucht en transfertijden 24 uur vóór de geplande vertrektijden te informeren via de reisleiding, telefonisch of met behulp van de informatieborden - en mappen.
b) Directe vluchten zijn niet altijd 'non-stop vluchten' en kunnen tussenlandingen omvatten.
c) Indien de klant zich op de bestemming niet meldt bij de reisleiding, bijvoorbeeld doordat de klant enkel een vluchtboeking heeft gemaakt en geen verdere diensten afneemt van de reisorganisator, dan is de klant verplicht zich uiterlijk 24 uur vóór de terugvlucht te laten informeren door de luchtvaartmaatschappij over de exacte tijdstippen van de terugvlucht. Het telefoonnummer is te vinden op de achterkant van het ticket, in de reisbescheiden van de vlucht of op de vouchers. Eventuele problemen voortkomend uit het niet naleven van deze voorwaarde vallen buiten de verantwoordelijkheid van de reisorganisator.
d) Aansprakelijkheid in geval van instapweigering, annulering of vertraging door de EU-verordening nr. 261/2004 valt niet onder de verantwoording van de reisorganisator, maar uitsluitend aan de operationele luchtvaartmaatschappij.
e) De uiterlijke check-in aan de luchthavenbalie is doorgaans 90 minuten voorafgaand aan de aangegeven vertrektijd. Uitzonderingen zijn te vinden in de vluchtschema's. Bij het niet verschijnen op het aangegeven tijdstip is de exploiterende luchtvaartmaatschappij gerechtigd om uw zitplaats op een andere wijze / aan een andere persoon invulling te geven.
f) Het vervoer van zwangere vrouwen kan op grond van actuele veiligheidseisen van de exploiterende luchtvaartmaatschappij geweigerd worden. Bij zwangerschap op het moment van vervoer moet vooraf de reisorganisator op de hoogte gesteld worden, zodat in dit specifieke geval eventueel geldende vervoersbeperkingen met de exploiterende luchtvaartmaatschappijen nagevraagd kunnen worden.

10. Informatieplicht met betrekking tot de identeit van de exploiterende luchtvaartmaatschappij
Volgens een EU-verordening is het verplicht de vluchtpassagiers te informeren over de identiteit van de exploiterende luchtvaartmaatschappij, het verplicht de reisorganisator om de klant over alle in de reis geboekte luchtvaartmaatschappijen bij de boeking te informeren. Staat bij de boeking de exploiterende luchtvaartmaatschappij nog niet vast, dan is de organisator verplicht de klant te melden welke luchtvaartmaatschappij naar alle waarschijnlijkheid de vluchten uit zal voeren. Zodra de organisator weet welke luchtvaartmaatschappij de vluchten definitief uit zal voeren, dient deze de klant te informeren. Indien er een wijziging plaatsvindt in maatschappij, dient de organisator de klant hierover te informeren. Er moeten onmiddellijk alle passende maatregelen genomen worden om ervoor te zorgen dat de klant zo snel mogelijk wordt geïnformeerd over de verandering. Er wordt verwezen naar paragraaf 9. De 'black-list' is op de volgende website te vinden: http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/
air-ban/index_de.htm

11. Bagagetransport / Schade en verlies van bagage
a) Als onderdeel van de luchtvaartregulering wordt per klant een bagage item van max. 20 kg vervoerd. Dit geldt niet voor kinderen onder de twee jaar zonder reseverering van een vliegtuigstoel. Meer bagage is in de regel tegen meerprijs mogelijk. Medicijnen voor eigen gebruik dienen evenals waardevolle spullen (als onderdeel van de geldende voorschriften) niet in de ruimbagage, maar in de handbagage vervoert te worden. Het is verboden om scherpe voorwerpen (bv nagelvijlen) mee te nemen in uw handbagage. Details kan de klant opvragen bij de respectievelijke luchtvaartmaatschappij.
b) Beschadigde, verloren en vertraagde bagage moet de klant na ontdekking direct melden bij de luchtvaartmaatschappij. Melding bij beschadiging en verlies ten laatste binnen 7 dagen na ontdekking en bij vertraging binnen 21 dagen na uitvoering. De melding is een voorwaarde voor eventuele aansprakelijkheid van de vervoerder. De klant dient met betrekking tot ingecheckte bagage onvoorwaardelijk weerlegbaar te kunnen maken dat het onbeschadigd is afgeleverd. Het wordt daarom aangeraden schade of verlies nog op de luchthaven van bestemming bij de afhandelaar van de exploiterende luchtvaartmaatschappij aan te geven waarbij u het internationale standaard PIR formulier (property irregularity report) dient in te vullen, omdat in de regel anders een schadevergoeding door de luchtvaartmaatschappij geweigerd wordt. Bij schade en verlies dient de melding vergezeld te worden van een verklaring van verlies en een bagagecoupon.

12. Garantie, schadevergoeding en verplichtingen van de klant bij serviceproblemen
a) De reisorganisator is verantwoordelijk voor de nauwkeurigheid van alle beschrijvingen in de brochures en op de websites behorend tot Schau-Ins-Land Reisen. Dit betreft alle reisdiensten, tenzij de organisator voor de ondertekening van het contract of in overeenstemming met clausule 5 een verandering van de content heeft gecommuniceerd. De reisorganisator is niet verantwoordelijk voor de informatie op bestemmings- en hotelbrochures indien daar niet uitdrukkelijk naar verwezen wordt.
b) Indien de reisdiensten niet worden uitgevoerd conform de overeengekomen reisovereenkomst dan kan de klant schadevergoeding eisen, mits deze niet buitenproportioneel is. De tegemoetkoming kan bijvoorbeeld aangeboden worden middels het aanbieden van een gelijkwaardig alternatief.
c) De klant dient alles in het werk te stellen nalatigheid direct aan te geven aan de reisorganisator, reisleiding of aangewezen vertegenwoordiger op de bestemming. Het lokale agentschap staat doorgaans vermeld in de reisbescheiden, waarbij deze veelal buiten de verantwoordelijkheden valt. De klacht kan alleen worden kenbaar gemaakt aan de reisleiding, plaatselijke vertegenwoordiger of - wanneer deze niet bereikbaar zijn - via de reisorganisator. De meldingsplicht van de klacht vervalt, wanneer aanzienlijke moeilijkheden blijken om het probleem kenbaar te maken.
d) Wordt de reis door een probleem aanzienlijk beïnvloedt, dan komt de klant een voorwaardelijk annuleringsrecht volgens het wetboek de paragraaf van het Burgerlijk Wetboek § 651 toe, wanneer zij de reisorganisator (respectievelijk reisleiding) een redelijke termijn heeft gegeven voor het bieden van een oplossing, deze oplossingen onmogelijk zijn, geweigerd worden door de reisorganisator of indien de directe annulering van de reisovereenkomst op speciaal verzoek van de klanten gerechtvaardigd wordt. Dit geldt navenant, als de reis voor de klant op grond van een onvolkomenheid om een belangrijke, voor de organisator duidelijke reden, ondoenlijk is.
e) In het geval van gerechtvaardigde beëindiging heeft de reisorganisator het recht een vergoeding te eisen voor reeds verleende diensten en/of diensten ter voltooiing van de reis. Voor deze berekening zijn de waarde van de reisdiensten, de totale prijs en de waarde van de contractueel overeengekomen reisdiensten (zie §. 638, paragraaf 3 Burgerlijk Wetboek) van toepassing. Dit geldt niet indien de klant geen interesse heeft in de nog te leveren reisdiensten. De reisorganisator dient de nodige maatregelen te nemen als gevolg van de beëindiging van het contract. Omvat de reisovereenkomst de terugkomst van de klant, dan dient de reisorganisator hiervoor te zorgen en de meerkosten op zich te nemen.
f) Ontstaat een probleem vanuit een omstandigheid waarvoor de reisorganisator verantwoordelijk is, dan kan de klant het betalen van schadevergoeding verzoeken.

13. Beperking van de aansprakelijkheid
a) De contractule aansprakelijkheid van de reisorganisator door schade die niet heeft geleid tot overlijden, ernstige lichamelijke- of gezondheidsproblemen is tot maximaal drie maal de reissom beperkt.
a.a) indien de schade of het letsel van de klant niet opzettelijk of door grove nalatigheid veroorzaakt is of
a.b) indien de reisorganisator verantwoordelijk is voor het verlies of letsel van een dienstverlener. De maximale aansprakelijkheidsbedragen gelden per reisdeelnemer en reis. Eventuele overige claims in verband met de bagage vallen onder het verdrag van Montreal en blijven onaangetast door deze beperking.
b) De delictaansprakelijkheid van de reisorganisator voor zakelijke schade, die niet opzettelijk of door nalatigheid zijn ontstaan, is beperkt tot driemaal de reissom. De maximale aansprakelijkheidsbedragen gelden per reisdeelnemer en reis. Eventuele verdere claims in verband met de bagage onder het Verdrag van Montreal blijven onaangetast door deze beperking.
c) De reisorganisator is niet verantwoordelijk voor de problemen in verband met diensten die niet worden aangeboden door hem, maar door plaatselijke dienstverleners op de vakantiebestemming en waarvoor geld betaald is (bijvoorbeeld excursies, huurauto, voorstellingen etc…). Dit geldt niet wanneer en in de situatie dat er klantenschade is ontstaan te wijten aan incorrecte aanwijzingen, verklaringen of organisatieproblemen vanuit de aanbieder.
d) Aanspraak vanwege een onrechtmatige daad blijft, voor zover hij niet onder paragraaf 13 a valt, onaangetast.
e) Komt de klant in het geval van schade verlies of vertraging van bagage zijn verplichtingen zoals vermeld in paragraaf 11 van deze voorwaarden niet na, dan verliest deze de aansprakelijkheid tegenover de reisorganisator ongeacht juridische reden, tenzij schade wordt aangesproken op basis van letsel aan leven, lichaam of gezondheid of wegens opzet of grove nalatigheid van de reisorganisator of een bemiddelende tussenpersoon.

14. Vergoeding van aanspraken:
Betrokkene, periode, verjaring
a) Aanspraken vanwege het niet conform de overeenkomst uitvoeren van de reis (aansprakelijkheidsclausule §§ 651 c tot f van het Duits Burgerlijk Wetboek) dient de klant binnen een maand na de volgens de reisovereenkomst aflopende reis ten aanzien van de reisorganisator Schauinsland-Reisen GmbH, Stresemannstraße 80, 47051 Duisburg, kenbaar te maken. Na afloop van deze termijn kunnen aanspraken alleen gemaakt worden wanneer dit de klant niet verwijtbaar is dat hij niet hieraan heeft kunnen voldoen. De termijn voor aanmelding van aanspraken betreffende schade, verlies en vertragingen van bagage in samenhang met vluchten van de luchtvaartmaatschappij wordt verwezen naar paragraaf 11.
b) Medewerkers van dienstverleners, reisleiding op de bestemming, vlucht- en baliemedewerkers evenals reisbureaus zijn niet bevoegd om vorderingen te ontvangen. Ook zijn zij niet gerechtigd om aanspraken in naam van de klant te ondernemen.
c) Aanspraken van de klanten volgens clausule §§ 651 c tot f van het Duits Burgelijk Wetboek inzake schuld ten aanzien van overlijden, lichameijk letsel of gezondheidsproblemen vervallen na twee jaar. Hetzelfde geldt voor vorderingen tot vergoeding van enige andere schade op basis van een opzettelijke of grof nalatig plichtsverzuim van de reisorganisator, zijn wettelijke vertegenwoordigers of bemiddelaars.
d) Alle overige claims onder §§ 651 c tot f van het Duits Burgerlijk Wetboek vervallen na één jaar.
e) De verjaringstermijn uit hoofde van paragraaf 6. c) en d) vangt aan op de dag, waarbij de reis zoals overeengekomen op de reisovereenkomst beeindigde.
f) Maakt de klant binnen een maand na het contractueel vastgestelde een voorziene reisovereenkomst een aanspraak kenbaar, dan wordt de de verjaringstermijn uitgesteld tot aan schriftelijke afwijziging van de reisorganisator. Deze afwijzing vertegenwoordigt ook de weigering voor verdere onderhandelingen over de vordering inzake paragraaf § 203 van het Duits Burgerlijk Wetboek.

15. Paspoort, visum en gezondheidsvoorschriften
a) De reisorganisator meldt de pasoort- en visumverplichtingen, inclusief geldigheidstermijnen en in acht te nemen gezondheidsvoorschriften in de door hem uitgegeven en aan de klant aangeboden brochure/catalogus/website of door informatieverstrekking alvorens te boeken. Daarnaast bij tussentijdse wijzigingen en vooral vóór ondertekening van reisovereenkomst en vóór de vertrekdatum, echter geldend voor de betreffende reisbestemming en voor Duitse en Nederlandse burgers zonder bijzonderheden als dubbele nationaliteit etc… Bijzondere situaties (buitenlandse nationaliteit, dubbele nationaliteit, paspoortinname etc...) behoren niet tot de verantwoordelijkheid van de reisorganisator wanneer deze bij de reisorganisator bekend is, door de klant uitdrukkelijk medegedeeld is of wanneer de reisorganisator dit op grond van bijzondere omstandigheden dit had kunnen ontdekken. Voor staatsburgers van andere landen biedt het debetreffende consulaat uitkomst.
b) Bij nakoming van de informatieplicht door de organisator dient de klant de voorbereidingen voor de reis te nemen, voor zover de reisorganistor niet al uitdrukkelijk gewezen heeft op de aanschaf van visa of andere noodzakelijke voorbereidingen.
c) De klant is zelf verantwoordelijk voor het verkrijgen en het aanschaffen van de officieel vereiste reisdocumenten, eventuele noodzakelijke vaccinaties en de naleving van douane- en valuta regelgeving. Gevolgschade voortvloeien uit het niet naleving van deze voorwaarden, bijvoorbeeld de betaling van de annuleringskosten, zijn voor rekening van de klant. Dit geldt niet wanneer de reisorganisator ondanks zijn plicht ontoereikend of verkeerde informatie verstrekt heeft.
d) De reisorganisator is niet aansprakelijk voor de tijdige uitgifte en de ontvangst van de noodzakelijke visa door de verantwoordelijke diplomatieke instanties, wanneer de klant opdracht heeft gegeven dit uit te laten voeren door de reisorganisator tenzij dat de reisorganisator verwijtbaar heeft gehandeld.
e) Bij het boeken van losse vluchten is de klant verplicht om de regelgeving met betrekking tot zijn verblijfsbestemming in acht te nemen. Eventueel hierdoor ontstane kosten vallen onder de verantwoordelijkheid van de klant.

16. Algemeen
De gegevens van de klanten worden middels electroniche dataopslag in overeenstemming met de wet bescherming persoonsgegevens, opgeslagen en verwerkt. Bekendmaking van persoonsgegevens vindt enkel plaats voor de totstandbrenging van de reis of op grond van dwingende wettelijke bepalingen of indien bevoegde instanties middels regelgeving hierom verzoeken.

17. Jurisdictie
a) De contractuele relatie tussen de klant en de reisorganisator wordt beheerst door het Duitse recht. Dit geldt ook voor de gehele rechtsverhouding.
b) In het geval van juridische stappen van de klanten tegenover de reisorganisator vanuit het buitenland waarbij de aansprakelijkheid van de reisorganisator niet wordt toegepast op het Duitse recht, worden de juridische gevolgen, met name de aard, omvang en het niveau van de vorderingen gebaseerd op het Duitse recht.
c) De klant kan de reisorganisator alleen aanklagen op basis van de locatie van hoofdvestiging.
d) Bij juridische stappen vanuit de reisorganisator richting klant is de woonplaats van de klant bepalend. Voor juridische stappen tegen klanten, repsectievelijk partners, bemiddelaars, juridische instanties van persoonlijke, private of zakelijkse aard waarvan de verblijfplaatst in het buitenland is, of waarvan de woonplaats of gebruikelijke verblijfplaats ten tijde van de juridische stappen niet bekend is, wordt als rechtzittingplaats de locatie van de reisorganisator aangehouden.
e) De bovenstaande bepalingen inzake de keuze van de wet zijn niet van toepassing:
- indien en voor zover er contractueel verplichte bepalingen van internationale overeenkomsten van toepassing zijn op de reisovereenkomst tussen de klant en de reisorganisator, wordt de bepaling aangehouden ten gunste van de klant
- indien en voor zover van toepassing op de reisovereenkomst de bepalingen in de EU-lidstaat waar de klant behoort gunstiger zijn dan de bovenstaande bepalingen of de overeenkomstige Duitse voorschriften.

Reisorganisator:
Schauinsland-Reisen GmbH,
Stresemannstraße 80, 47051 Duisburg
Telefon: +49 (0) 203 / 99 40 50
Fax: +49 (0) 203 40 0168

Datum:
01.10.2014



Mietwagenbedingungen

Die Mietwagenbedingungen finden Sie hier:
http://www.schauinsland-reisen.de/allgemeine-geschaeftsbedingungen/mietwagenbedingungen



Wichtige Hinweise

Gesundheitsbestimmungen
Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind in der Regel keine Impfungen vorgeschrieben. Reisende, welche sich innerhalb von neun Tagen vor Reiseantritt in einem Land mit erhöhtem Gelbfieberrisiko aufgehalten haben, benötigen für die Einreise nach Sri Lanka einen Nachweis über eine gültige Gelbfieberimpfung. Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Sicherheits- und Gesundheitsinformationen:
- Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel. +49 (0)30 1 81 70
- Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung
- Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0

Handgepäck
Auf allen Flügen, die in der EU starten - auch auf Inlandsflügen - dürfen Flüssigkeiten nur in geringen Mengen im Handgepäck durch die Sicherheitskontrolle mitgenommen werden:
- Alle Behältnisse bis max. 100 ml (bei Flügen in die USA/Kanada jeweils 90 ml) Fassungsvermögen müssen in einem transparenten, wieder verschließbaren 1-Liter-Beutel verpackt sein.
- Es darf max. ein Beutel pro Fluggast mitgenommen werden.
- Der Beutel muss vollständig geschlossen sein. Medikamente und Spezialnahrung (z.B. Babynahrung), die während des Fluges an Bord benötigt werden, können außerhalb des Plastikbeutels transportiert werden. Diese Artikel müssen ebenfalls an der Sicherheitskontrolle vorgelegt werden.
- Duty-free-Artikel, die an den Flughäfen in der EU oder an Bord eines Flugzeuges einer EU-Fluggesellschaft erworben wurden, dürfen in einer versiegelten Tüte mitgeführt werden, sofern ein Kaufbeleg vom selben Tag vorliegt. Die Versiegelung der Artikel wird von der Verkaufsstelle vorgenommen. Das Sicherheitspersonal muss Ihren Sicherheitsbeutel möglicherweise zu Prüfzwecken öffnen. Wenn Sie einen Anschlussflug haben, teilen Sie dies bitte dem Sicherheitspersonal mit, damit Ihre Duty-free-Flüssigkeit in einem neuen Sicherheitsbeutel versiegelt werden kann.
- Medikamente für den eigenen Gebrauch (im Rahmen der Sicherheitsrichtlinien), Auto- und Haustürschlüssel, wichtige Papiere sowie Wertgegenstände sind nicht im aufzugebenden Gepäck, sondern im Handgepäck zu befördern. Es ist untersagt, Gegenstände, die zu Angriffs- oder Verteidigungszwecken verwendet werden können (z.B. spitze Gegenstände), mitzuführen.
- Bei Flügen in die USA können elektronische Geräte einer Funktionskontrolle unterzogen werden. Bitte achten Sie darauf, dass die mitgeführten Geräte vollständig geladen vorgelegt werden können.

Freigepäck:
Informationen über die Freigepäckmenge bei den einzelnen Airlines finden Sie hier:
http://www.schauinsland-reisen.de/freigepaeck



Sicherheitshinweise

Ihre Sicherheit und Ihr unbeschwerter Urlaub sind für uns von großer Wichtigkeit. Wir haben unsere Leistungen so organisiert, dass Sie bei deren Inanspruchnahme grundsätzlich keinen erhöhten Risiken ausgesetzt sind. Allerdings muss man klar und deutlich sagen, dass die Gefahr von Überfällen und weltweiten terroristischen Anschlägen Teil des allgemeinen Lebensrisikos geworden ist. Als vorrangige Ziele müssen weiterhin Orte mit Symbolcharakter gelten. Dazu zählen religiöse Versammlungsstätten, Regierungs- und Verwaltungsgebäude, Verkehrsinfrastrukturen (einschließlich Luft-, Bahn- und Seeverkehr), Wirtschafts- und Tourismuszentren sowie Orte mit großen Menschenansammlungen. Wir empfehlen daher allen Reisenden nachdrücklich sicherheitsbewusstes und situationsgerechtes Verhalten. Grosse Menschenansammlungen und Demonstrationen sollten weiträumig gemieden werden. Reisende sollten sich vor und während einer Reise sorgfältig über die Verhältnisse in ihrem Reiseland informieren, wachsam sein und verdächtige Vorgänge (z.B. unbeaufsichtigte Gepäckstücke in Flughäfen) den örtlichen Polizei- oder Sicherheitsbehörden melden. Verzichten Sie darauf, Ihre Wertsachen und große Geldbeträge mit sich herumzutragen; deponieren Sie diese im Hotelsafe. Allzu sorgloser Umgang mit Handtaschen, Brieftaschen, Kameras etc. sollte vermieden werden. Meiden Sie nachts abgelegene Straßen und Strandabschnitte. Von allen wichtigen Dokumenten sollten Kopien gefertigt und diese mit einem Sicherheitsgeldbetrag getrennt von der Reisekasse und den Originaldokumenten aufbewahrt werden. Tagesaktuelle Sicherheitshinweise unter: www.auswaertiges-amt.de

Italien, Spanien und Portugal
Information: In Italien und Spanien haben die Sicherheitsbehörden ihre Sicherheitsvorkehrungen im Hinblick auf die terroristischen Anschläge in der Vergangenheit verstärkt.

Griechenland und Zypern
Information: In Athen ist es zu vereinzelten, politisch motivierten Anschlägen gegen staatliche Einrichtungen und Einzelpersonen gekommen, die sich jedoch nicht gegen Touristen oder touristische Einrichtungen gerichtet haben. In Zypern wird zu Vorsicht bei Annäherung an die Pufferzone an der Grenze zum zwischen dem Nord- und Südteil der Insel geraten. Respektieren Sie das Fotografierverbot in der Nähe militärischer Einrichtungen auf der ganzen Insel. Zypern liegt in einer seismisch aktiven Zone, es kann somit immer zu Erdbewegungen kommen.

Fernreiseziele
Information: In den USA, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Indonesien, Sri Lanka und Thailand haben die Sicherheitsbehörden ihre Sicherheitsvorkehrungen im Hinblick auf die terroristischen Anschläge in der Vergangenheit verstärkt. Reisende in die USA sollten bei Reiseantritt mindestens drei Stunden einplanen, um die Kontrollen rechtzeitig vor dem Abflug passieren zu können. In Indonesien ist es vereinzelt zu Anschlägen gegen touristischen Einrichtungen gekommen. In den touristischen Zielregionen wie Bali wurde das notwendige Schutzpersonal verstärkt. In den von Ausländern besuchten Hotels werden Einlasskontrollen durchgeführt. Von Ausflügen und Reisen außerhalb der touristischen Regionen auf Sri Lanka wird abgeraten. In der Karibik treten zwischen Juni und November zum Teil heftige Wirbelstürme (Hurrikane) auf. Im karibischen Raum ist wegen der hohen Kriminalität besonders Vorsicht geboten. Die Gewaltbereitschaft ist hoch. In solchen Fällen wird dringend abgeraten Widerstand zu leisten. Eine erhöhte Gefahr Opfer von bewaffneten Überfällen zu werden, besteht in den nördlichen und nordöstlichen Landesteilen Kenias sowie in der Küstenregion nördlich von Malindi und auf den Reiserouten auf dem Landweg in die Nordostprovinz sowie in die nördliche Küstenprovinz. Die Innenstädte Nairobis und Mombasas sollten nachts generell, bestimmte Gegenden des Stadtinnern Nairobis (dazu gehören River Road, Tom Mboya Street, Machakos Bus Terminal) möglichst auch bei Tag gemieden werden. Bei Spaziergängen an Stränden nach Einbruch der Dunkelheit und außerhalb der Hotelanlagen besteht eine erhöhte Gefahr überfallen zu werden.

Ägypten, Türkei und Tunesien
Information: In Ägypten und Tunesien haben die Sicherheitsbehörden ihre Sicherheitsvorkehrungen im Hinblick auf die terroristischen Anschläge und Entführungen von Deutschen im Saharagebiet in der Vergangenheit verstärkt. Es besteht im Saharagebiet ein ansteigendes Entführungsrisiko. Für Tunesien und die Türkei konnte ein Anstieg der Kleinkriminalität verzeichnet werden. Besonders in der Großstadt Istanbul ist Vorsicht vor Taschendieben geboten.



Einreisebestimmungen

Diese Pass- und Visumerfordernisse gelten für deutsche Staatsbürger für Aufenthalte zu touristischen Zwecken. Für nichtdeutsche Staatsbürger, Doppelstaatler, Personen die durch ihre Einreise die Gesundheit der Staatsbürger des Gastlandes gefährden könnten oder Personen, die Straftaten begangen und/ oder eine kriminelle Vergangenheit haben sowie bei Personen die zu nicht touristischen Zwecken reisen, gelten oftmals andere Bestimmungen. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an die zuständige Botschaft. Sollte ein Haustier mitgeführt werden, so erkundigen Sie sich bitte ebenfalls bei der zuständigen Botschaft über die Einreisevoraussetzungen für Tiere. Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Staaten erteilen. Weitere Informationen finden Sie unter www.auswaertiges-amt.de, Tel: +49 (0)30 18170. Sollten Sie aufgrund unzureichender Einreisedokumente die Reise stornieren oder umbuchen, gehen etwaige Kosten zu Ihren Lasten. Alleinreisende Minderjährige, Minderjährige, die mit nur einem Elternteil oder namensverschiedenen Eltern oder Elternteilen reisen, müssen im Zweifel eine amtlich beglaubigte Reiseerlaubnis nachweisen. Alleinreisende Minderjährige müssen unter Umständen am Flughafen von nachweislich autorisierten Personen abgeholt werden. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Weitere Auskünfte erteilen die zuständige Botschaft und Ihr örtlicher Bürgerservice. Bitte beachten Sie, dass für Flüge nach Kuba, Mexiko und in die Dominikanische Republik erweiterte Passagierdaten unter www.secureflight.schauinsland-reisen.de angegeben werden müssen. Wird nur der Flug und keine Unterkunft bei Schauinsland-Reisen gebucht, ist bei Reisezielen außerhalb Europas in der Regel bei Einreise eine Aufenthaltsadresse bzw. ein Unterkunftsnachweis anzugeben. Ferner der Nachweis ausreichender Geldmittel für die Aufenthaltsdauer sowie die Vorlage gebuchter und bezahlter Rück- oder Weiterreiseunterlagen gefordert. Schauinsland-Reisen GmbH übernimmt für die Aktualität und Vollständigkeit der nachstehend aufgeführten Einreisebestimmungen keine Gewähr.

Ägypten
Reisedokumente: Personalausweis + mitzubringendes Lichtbild + Rückreiseticket, Reisepass, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Mind. 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Es besteht Visumpflicht. Das Visum kann vom Gast im Vorfeld organisiert oder gegen eine Servicegebühr in Höhe von z. Zt. 25,- Euro am Flughafen bei der Reiseleitung erworben werden. Die Gültigkeit beträgt einen Monat. Bei einem geplanten Aufenthalt über diese Gültigkeit hinaus, setzen Sie sich bitte mit der zuständigen Botschaft in Verbindung.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Bali
Reisedokumente: Reisepass, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Mindestens 6 Monate über geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Es besteht Visumspflicht. Das Visum ist nicht im Reisepreis enthalten und wird bei Einreise in Denpasar gegen eine Gebühr von derzeit 25 US$ unter Vorlage des Rückflugtickets erteilt und ist bis 30 Tage gültig. Eine Verlängerung dieses Visums ist nicht möglich. Sollte ein längerer Aufenthalt geplant sein, muss das Visum vor der Einreise beantragt werden. Die Flughafensteuer für internationale Flüge, die bei der Ausreise zu entrichten ist, bewegt sich zwischen 50.000,- Rp (Tanjung Pinang) und 150.000,- Rp (Bali/Surabaya/ Jakarta). Es besteht Registrierungspflicht innerhalb 24 Stunden nach Einreise. Im Normalfall geschieht dies durch das Hotel. Bei privaten Unterkünften informieren Sie sich bitte diesbezüglich bei der zuständigen Botschaft. Ein- und ausreisende Gäste werden fotografiert und es werden biometrische Daten in Form von Fingerabdrücken erfasst.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfiebergebieten sind teilweise Gelbfieberimpfungen zwingend vorgeschrieben. Besonders bei Fernreisen werden oftmals dringend Impfungen und Vorsorgemaßnahmen empfohlen.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de;
Tropeninstitut Hamburg: www.bni-hamburg.de.

Belgien
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis mit Foto, Kinderreisepass
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Visumfrei.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Bulgarien
Reisedokumente: Personalausweis, Reisepass, Kinderausweis, Kinderreisepass.Alle Dokumente dürfen nicht älter als 10 Jahre sein und müssen noch mindestens drei Monate nach der geplanten Ausreise aus Bulgarien gültig sein.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Bis zu einem Aufenthalt bis zu 3 Monaten, innerhalb von 6 Monaten, visumfrei.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Dominikanische Republik - Norden
Reisedokumente: Reisepass, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Mind. 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Bis 90 Tage visumfrei. Allerdings muss bei Einreise eine Touristenkarte sowie das Hin- und Rückflugticket vorgelegt werden. Bei Buchung einer Pauschalreise inklusive Flug ist diese im Reisepreis enthalten und wird mit den Reiseunterlagen versandt. Bei Buchung von NUR-Hotel oder nur Flug kann die Touristenkarte gegen eine Gebühr von 20 € zugebucht werden. Bei einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen muss beim zuständigen Ausländeramt eine gebührenpflichtige Verlängerung beantragt werden. Erfolgt keine Verlängerung, so ist bei der Ausreise am Flughafen ab einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen eine progressive Gebühr zu zahlen. Die aktuellen Gebührensätze können Sie auf der Internetseite der dominikanischen Migrationsbehörde unter www.migracion.gob.do/ einsehen. Bei Ausreise ist ferner eine Flughafensteuer (von z.Z. 20 US$) zu entrichten. Einige Fluggesellschaften haben diese Steuer bereits in ihrem Flugpreis enthalten. Bei Ein- oder Ausreise über die USA sind die Einreisebestimmungen der USA zu beachten.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfiebergebieten sind teilweise Gelbfieberimpfungen zwingend vorgeschrieben. Besonders bei Fernreisen werden oftmals dringend Impfungen und Vorsorgemaßnahmen empfohlen. Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de;
Tropeninstitut Hamburg: www.bni-hamburg.de

Dominikanische Republik - Osten
Reisedokumente: Reisepass, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Mind. 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Bis 90 Tage visumfrei. Allerdings muss bei Einreise eine Touristenkarte sowie das Hin- und Rückflugticket vorgelegt werden. Bei Buchung einer Pauschalreise inklusive Flug ist diese im Reisepreis enthalten und wird mit den Reiseunterlagen versandt. Bei Buchung von NUR-Hotel oder nur Flug kann die Touristenkarte gegen eine Gebühr von 20 € zugebucht werden. Bei einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen muss beim zuständigen Ausländeramt eine gebührenpflichtige Verlängerung beantragt werden. Erfolgt keine Verlängerung, so ist bei der Ausreise am Flughafen ab einem Aufenthalt von mehr als 30 Tagen eine progressive Gebühr zu zahlen. Die aktuellen Gebührensätze können Sie auf der Internetseite der dominikanischen Migrationsbehörde unter www.migracion.gob.do/ einsehen. Bei Ausreise ist ferner eine Flughafensteuer (von z.Z. 20 US$) zu entrichten. Einige Fluggesellschaften haben diese Steuer bereits in ihrem Flugpreis enthalten. Bei Ein- oder Ausreise über die USA sind die Einreisebestimmungen der USA zu beachten.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfiebergebieten sind teilweise Gelbfieberimpfungen zwingend vorgeschrieben. Besonders bei Fernreisen werden oftmals dringend Impfungen und Vorsorgemaßnahmen empfohlen. Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de;
Tropeninstitut Hamburg: www.bni-hamburg.de

Frankreich
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis mit Foto, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reise gültig sein.
Visum: Visumfrei.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Griechenland und Zypern
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Griechenland ist dem Schengener Abkommen beigetreten, Zypern nicht. Die Einreise ist bis zu einem Aufenthalt von 3 Monaten visumfrei. Darüber hinaus muss eine Aufenthaltserlaubnis beantragt werden.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Großbritannien
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis (mit Foto), Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Visumfrei.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Italien
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderreisepass
Gültigkeit der Reisedokumente: Reisedokumente (außer dem vorläufigen Personalausweis) dürfen höchstens ein Jahr abgelaufen sein.
Visum: Visumfrei
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann. Geld/Einkaufen: Bitte lassen Sie sich nach allen Einkäufen in Geschäften und nach jedem Besuch eines Restaurants oder eine Rechnung bzw. Kassenbon geben und bewahren Sie diesen gut auf. Die italienische Finanzpolizei (Guardia di Finanza) ist jederzeit berechtigt, Sie nach diesen Belegen zu fragen. Ohne diese Rechnungen/Kassenbons können zum Teil drastischen Geldstrafen verhängt werden. . Beachten Sie bitte auch, dass seit Anfang 2012 Barzahlungen von mehr als 1.000,00 EUR in Italien verboten sind.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Kapverden
Reisedokumente: Reisepass, Kinderreisepass
Gültigkeit der Reisedokumente: Mind. 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Zur Einreise wird ein Visum benötigt. Dieses wird für maximal 90 Tage ausgestellt. Das Visum für touristische Aufenthalte ist bei der Botschaft der Kap Verden in Berlin schriftlich zu beantragen. Nähere Infos und Vordruck Visa-Formular erhalten Sie unter www.embassy-capeverde.de .Wir bitten zu beachten, dass inklusive des Postweges mit einer durchschnittlichen Bearbeitungsdauer von 7 Werktagen zu rechnen ist. Ansonsten kann das Visum auch bei Ankunft an den Flughäfen Sal oder Boa Vista gegen Gebühr von zur Zeit ca. € 25,00 ausgestellt werden. Sie können auch unter www.schauinsland-reisen.de/kapverden-visum bis 5 Tage vor Abreise Ihr Visum online kostenpflichtig erwerben. Bitte beachten Sie, dass bei Nichtantritt/Stornierung des Reisevertrages eine Erstattung der Visakosten nicht möglich ist.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Für die Kap Verden besteht die Nachweispflicht einer Gelbfieberimpfung, wenn die Einreise aus einem Land mit Gelbfieberrisiko, oder innerhalb von 6 Tagen nach Aufenthalt in einem solchen Land, erfolgen sollte. Als Reiseimpfung werden die Standardimpfungen sowie Hepatitis A, Typhus, Polio und bei Langzeitaufenthalten Hepatitis B empfohlen. Ein wirksamer Insektenschutz wird empfohlen, Fälle von Dengue-Fieber, das durch Stechmücken übertragen werden kann, kommen vor.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de.

Kuba
Reisedokumente: Reisepass, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Mind. 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Die Einreise bis zu einem Aufenthalt von 30 Tagen ist nur mit Visum in Form einer Touristenkarte möglich. Diese ist bei Pauschalreisen inklusive Flug und Nur-Flugreisen im Reisepreis enthalten. Bei Buchung von Nur-Hotel kann die Touristenkarte gegen eine Gebühr von 20 € zugebucht werden. Eine einmalige Verlängerung des Visums um weitere 30 Tage ist möglich. Bei Einreise in Kuba ist ein für Kuba gültiger Krankenversicherungsschutz nachzuweisen. Bei der Einreise sind die Reisebestätigung und der Versicherungsschein vorzulegen. Bei der Ausreise aus Kuba ist eine Gebühr von derzeit 25 CUC pro Person fällig, die bar am Flughafen zu entrichten ist.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfiebergebieten sind teilweise Gelbfieberimpfungen zwingend vorgeschrieben. Besonders bei Fernreisen werden oftmals dringend Impfungen und Vorsorgemaßnahmen empfohlen.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de;
Tropeninstitut Hamburg: www.bni-hamburg.de
Aktueller Hinweis: Bei der Einreise nach Kuba werden aktuell Maßnahmen zur Prävention von Ebola umgesetzt. Bei der Einreise sind Fragebögen auszufüllen, die Angaben zum Gesundheitszustand und aktuellen Reisetätigkeiten verlangen. Reisende, die sich in Guinea, Liberia, Mali oder Sierra Leone aufgehalten haben oder über Flughäfen dieser Länder gereist sind, werden bis zum Ablauf von 21 Tagen nach Aus- bzw. Durchreise durch diese Länder einer Quarantäne unterworfen. Kuba engagiert sich international bei der Bekämpfung der Seuche und schickt Ärzte in die betroffenen Regionen.

Marokko
Reisedokumente: Reisepass, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Reisedokumente müssen noch mindestens 6 Monate gültig sein.
Visum: Die Einreise ist bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen visumfrei.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de.

Mexiko
Reisedokumente: Reisepass, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Mindestens 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Die Einreise ist bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen visumfrei. Bei Einreise per Flug wird kostenfrei eine Touristenkarte (FMT) ausgegeben. Die Karte wird bei Grenzübertritt abgestempelt, dabei sollte auf die Gültigkeitsdauer geachtet werden. Die beim Reisenden verbleibende Ausfertigung sollte sicher aufbewahrt werden und ist bei Ausreise wieder vorzulegen. Bei Ein- oder Ausreise über die USA sind die Einreisebestimmungen USA zu beachten. Minderjährige, die nicht in Begleitung eines Erziehungsberechtigen reisen, benötigen für die Ausreise aus Mexiko eine notariell beglaubigte Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten. Die Erklärung kann bei einer mexikanischen Auslandsvertretung oder bei einem Notar beantragt werden. Sofern die Erklärung bei einem deutschen Notar unterzeichnet wird, muss sie mit Apostille und offizieller Übersetzung versehen werden.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfiebergebieten sind teilweise Gelbfieberimpfungen zwingend vorgeschrieben. Besonders bei Fernreisen werden oftmals dringend Impfungen und Vorsorgemaßnahmen empfohlen.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de;
Tropeninstitut Hamburg: www.bni-hamburg.de.

Niederlande
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis mit Foto, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Visumfrei.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Österreich
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis mit Foto, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Österreich ist dem Schengener Abkommen beigetreten. Bei einem Aufenthalt länger als drei Monate muss eine Aufenthaltserlaubnis beantragt werden.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Polen
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis mit Foto, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Polen ist dem Schengener Abkommen beigetreten. Reisende müssen bei der Einreise nachweisen können, dass sie über die zu Finanzierung ihres Aufenthaltes in Polen erforderlichen Mittel verfügen.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Portugal
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderaus mit Foto, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gütig sein.
Visum: Portugal ist dem Schenger Abkommen beigetreten. Bei einem Aufenthalt länger als 3 Monate muss eine Aufenthaltserlaubnis beantragt werden.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Spanien
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis mit Foto, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Spanien ist dem Schengener Abkommen beigetreten. Bei einem Aufenthalt länger als 3 Monate muss eine Aufenthaltserlaubnis beantragt werden.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Sri Lanka
Reisedokumente: Reisepass, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Mind. 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Es besteht Visumpflicht. Bei Einreisen seit dem 01.01.2012 ist die Einholung eines gebührenpflichtigen Visums erforderlich (www.eta.gov.lk). Gegen Aufpreis kann das Visum auch bei der Einreise am Flughafen ausgestellt werden. Bei Vorab-Visum-Beantragung im Online-Verfahren ist unbedingt darauf zu achten, dass alle Angaben korrekt sind, da die Behörden auf Sri Lanka auch bei kleineren Fehlern bei der Einreise auf eine Ausstellung eines neuen Visums am Flughafen bestehen, verbunden mit erneuten Kosten. Bei Visumsbeantragung muss zudem in jedem Fall der richtige Reisezweck genannt werden. Sonstiges: Kleidungsstücke oder Tätowierungen mit buddhistischen Motiven sollten keinesfalls sichtbar gezeigt werden, da sie als Verunglimpfung des Buddhismus empfunden werden können. In letzter Zeit kam es zur Verweigerung der Einreise bzw. zu Inhaftierungen und Abschiebungen von Touristen mit derartigen Tätowierungen.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfiebergebieten sind teilweise Gelbfieberimpfungen zwingend vorgeschrieben. Besonders bei Fernreisen werden oftmals dringend Impfungen und Vorsorgemaßnahmen empfohlen.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Thailand
Reisedokumente: Reisepass. Die Schreibweise des Namens im Pass und im Flugschein muss identisch sein.
Gültigkeit der Reisedokumente: Mind. 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Die Einreise ist bis zu einem Aufenthalt bis 30 Tagen visumfrei.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfiebergebieten sind teilweise Gelbfieberimpfungen zwingend vorgeschrieben. Besonders bei Fernreisen werden oftmals dringend Impfungen und Vorsorgemaßnahmen empfohlen.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de;
Tropeninstitut Hamburg: www.bni-hamburg.de

Tunesien
Reisedokumente: Reisepass oder Personalausweis + Buchungsunterlagen einer Pauschalreise, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Mind. 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Die Einreise bis zu einem Aufenthalt von 3 Monaten ist visumfrei. Der von den tunesischen Grenzbehörden ausgegebene Einreisenachweis "Carte de visiteur non-résident" ist sorgfältig aufzuheben und bei Wiederausreise vorzulegen. Hinweis: Für alle Ausreisen aus Tunesien erhebt der Staat ab dem 01.10.2014 von Touristen pro Aufenthalt und pro Person (auch für Kleinkinder unter 2 Jahren sg. Infants) eine Ausreisesteuer in Höhe von 30 Tunesischen Dinar ( derzeit ca. 13 EUR).Die Steuer wird durch eine Steuermarke erhoben, welche an den Flughäfen und Seehäfen, oder voraussichtlich im Hotel vor Ort erworben werden kann. Die Marke wird in den Reisepass oder auf ein anderes Dokument geklebt und dann bei Ausreise von der Grenzpolizei abgestempelt. Wir empfehlen daher die Einreise mit Reisepass. Bei Einreise mit Personalausweis wird eine so genannte Ausreisekarte (Carte de visiteur non resident) ausgegeben, die bitte vor Ausreise ausgefüllt, mit der zu erwerbenden Ausreisemarke, bei der Passkontrolle wieder abzugeben ist. Die Ausreisesteuer wird nicht erhoben bei tunesischen Staatsangehörigen, auch wenn diese im Ausland ansässig sind.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Türkei
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis mit Foto und Kinderreisepass. Bei der Einreise mit Reisepass muss dieses Dokument noch über mindestens eine leere Seite verfügen.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müsse während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Die Einreise ist bis zu einem von 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen visumfrei.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

Ungarn
Reisedokumente: Personalausweis, Reisepass, Kinderausweis mit Foto, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Ungarn ist dem Schengener Abkommen beigetreten, Zypern nicht. Die Einreise ist bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen visumfrei.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de.

USA
Reisedokumente: Maschinenlesbarer Reisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein.
Visum: Eine visumsfreie Einreise bis 90 Tage (Visa Waiver Programm). Seit dem 12.01.2009 müssen alle Reisenden zwingend via Internet unter https://esta.cbp.dhs.gov eine gebührenpflichtige elektronische Einreiseerlaubnis einholen.
Zollbestimmungen:
Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfiebergebieten sind teilweise Gelbfieberimpfungen zwingend vorgeschrieben. Besonders bei Fernreisen werden oftmals dringend Impfungen und Vorsorgemaßnahmen empfohlen.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de;
Tropeninstitut Hamburg: www.bni-hamburg.de.

Vereinigte Arabische Emirate
Reisedokumente: Reisepass, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Mindestens 6 Monate über die geplante Aufenthaltsdauer hinaus.
Visum: Bei einem Aufenthalt bis 30 Tagen wird bei Ankunft ein kostenloses Visum erteilt. Eine Verlängerung um weitere 30 Tage kann gegen Gebühr beim Immigration Office beantragt werden. Es ist möglich, dass bei Einreise biometrische Daten (z.B. Iriskennung) erfasst werden.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben. Bei Einreise aus Gelbfiebergebieten sind teilweise Gelbfieberimpfungen zwingend vorgeschrieben. Besonders bei Fernreisen werden oftmals dringend Impfungen und Vorsorgemaßnahmen empfohlen.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de;
Tropeninstitut Hamburg: www.bni-hamburg.de.

Zypern
Reisedokumente: Reisepass, Personalausweis, Kinderausweis, Kinderreisepass.
Gültigkeit der Reisedokumente: Die Dokumente müssen während der Reisedauer gültig sein. Hinweis: bei Einreise über den Nordteil der Insel (Türkische Republik Nordzypern) müssen alle Dokumente noch mindestens 6 Monate gültig sein.
Visum: Zypern ist nicht dem Schengener Abkommen beigetreten. Die Einreise ist bis zu einem Aufenthalt von 3 Monaten visumfrei. Darüber hinaus muss eine Aufenthaltserlaubnis beantragt werden.
Zollbestimmungen: Hinweise und Antworten zu Fragen finden Sie unter: www.zoll.de sowie über die App "Zoll und Reise", die für alle gängigen Smartphones kostenlos heruntergeladen werden kann.
Impfung/Ärztliche Versorgung: Bei direkter Einreise aus dem Bundesgebiet sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Empfehlenswerte Adressen für tagesaktuelle Gesundheitsinformationen:
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de, Tel.: +49 (0) 30-18170
Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland (DVKA): www.dvka.de, Tel.: +49 (0) 228 9530 0
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de



Buchungs- und Reiseinformationen

Bevor Sie für die "schönste Zeit des Jahres" Ihre Koffer packen, sollten Sie unsere Informationen beachten, denn vielleicht reisen Sie dann besser, bequemer und preiswerter.

SLR-Pauschalreise
Bei einer SLR-Pauschalreise sind Hotel, Flug, die Betreuung durch die örtliche Reiseleitung sowie der Transfer ab/bis Flughafen zu Ihrem gebuchten Hotel im Reisepreis enthalten. Sämtliche Reiseleistungen sind in diesem Fall ausschließlich über Schauinsland-Reisen gebucht.

NUR-Hotel
Bei einer NUR-HOTEL-Buchung ist die Betreuung durch unsere örtliche Reiseleitung, jedoch nicht der Transfer ab/bis Flughafen enthalten. Der Transfer kann gegen einen Aufpreis dazugebucht werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Ausklappseite oder unter www.hotel-transfer.de. Wichtig: Sollten Sie Ihren Flug nicht über Schauinsland-Reisen gebucht haben, lassen Sie sich diesen bitte, wie von Ihrem Vertragspartner in den Flugunterlagen angegeben, rückbestätigen. Haben Sie den Transfer bei uns hinzugebucht, teilen Sie uns - im Hinblick auf eine reibungslose Transferorganisation - Änderungen der Flugnummer unter der Rufnummer +49 (0) 203 99405-70 mit. Falls Sie Ihre Reise bereits angetreten haben, informieren Sie Ihre zuständige Reiseleitung über die Änderung. Flugzeitenänderungen bei gleichbleibender Flugnummer müssen nicht mitgeteilt werden.

Gültigkeit der Hotelangebote
Unsere Hotelangebote sind nur gültig für Reiseteilnehmer, die einen Wohnsitz in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz nachweisen können. Sollte das Angebot dennoch in Anspruch genommen werden, kann es vor Ort zu einer Nachzahlungsaufforderung kommen, oder die Buchung kann vor Ort zurückgewiesen werden.

NUR-Flug
Bei einer NUR-FLUG Buchung sind das Hotel, die örtliche Reiseleitung und der Transfer im Zielgebiet nicht enthalten. Bitte achten Sie darauf, sich den Rückflug 24 Stunden vor dem vorgesehenen Abflugtermin unter der in Ihren Reiseunterlagen angegebenen Telefonnummer rückbestätigen zu lassen. In Zielgebieten, in denen wir keine örtliche Vertretung haben, kann keine Flugumbuchung vorgenommen werden.
www.hotel-beschreibung.de
Auf dieser Internetseite finden Sie ausführliche Hotelbeschreibungen aller Schauinsland-Hotels.

Hotel-Kategorien
Da die Standards in den jeweiligen Reiseländern innerhalb der jeweiligen offiziellen Landeskategorien stark von einander abweichen haben wir die Hotels zusätzlich nach den folgenden eigenen Maßstäben beurteilt. Die Eigenbewertung und die offizielle Landeskategorie können differieren.

SLR-Kategorien
1 Sonne = einfache Häuser, zweckmäßige Ausstattung für Gäste mit wenig Ansprüchen
2 Sonnen = einfache Mittelklasse-Häuser mit zweckmäßiger Ausstattung
3 Sonnen = landestypische Mittelklasse mit mittlerer Serviceleistung
4 Sonnen = Häuser der gehobenen Mittelklasse oder großem Beliebtheitsgrad
5 Sonnen = Häuser mit erstklassigem Wohnniveau oder außergewöhnlichen Besonderheiten
Häuser, die zusätzlich mit einer halben Sonne gekennzeichnet sind, liegen in der Bewertung zwischen den Kategorien.

Zeichen-Erklärung
Ü = nur Übernachtung
D = Übernachtung und Abendessen
üF = übernachtung mit Frühstück
HP = Halbpension (2 Mahlzeiten)
HP+ = Halbpension und Getränke gem. Hotelbeschreibung inklusive
VP = Vollpension (3 Mahlzeiten)
VP+ = Vollpension und Getränke gem. Hotelbeschreibung inklusive
AI = Alles inklusive
Zimmer + Kind = Zimmer mit Zustellbett, für das Kind auch Liege, Sofa oder Schlafcouch möglich.
Dreibett- oder Doppelzimmer + 3. Person = Doppelzimmer mit Zustellbett, für 3. Person eventuell auch Liege, Sofa oder Schlafcouch möglich.

Bilder
Bei den in den Katalog aufgenommenen Bildern der Zimmer handelt es sich um Wohnbeispiele. Die Einrichtung des gebuchten Zimmers kann daher abweichen.

Sitzplatzreservierung/ Sonderessen
Eine Sitzplatzreservierung sowie die Reservierung von Sonderessen kann nicht durch uns vorgenommen werden. Bitte kontaktieren Sie diesbezüglich Ihr Reisebüro oder direkt die Fluggesellschaft.

Sondergepäck
Sperriges Sondergepäck, Sportgegenstände, Fahrräder und Tiere sind von der Flug- und Transferbeförderung ausgeschlossen. Ihr Reisebüro kann sich jedoch gegen Aufpreis um eine Flugbeförderung bemühen.

Preisermäßigungen
Für kombinierbare Rabatte (wie z.B. Frühbucher und SLRSpartipps) gilt, dass diese nicht addiert, sondern nacheinander vom Hotelpreis abgezogen werden. Dadurch wird der zweite Rabatt nicht vom Ursprungshotelpreis, sondern vom (durch den ersten Rabatt) reduzierten Hotelpreis abgezogen. Sind Preisermäßigungen an das Lebensalter gebunden - z. B. Seniorenrabatte, ist das Alter bei Reiseantritt (außer Kleinkinder) maßgebend und daher vom Reiseanmelder bei Buchung anzugeben.

Kinderermäßigungen und Kleinkinder
Allgemein gelten die ausgeschriebenen Kinderermäßigungen nur in Verbindung mit zwei voll zahlenden Personen. Kinder unter zwei Jahren reisen kostenlos, ein Kinderbett wird auf Wunsch (zum Teil gegen Gebühr) vor Ort bereitgestellt. Ein Anspruch auf einen eigenen Sitzplatz im Flugzeug besteht bei Kleinkindern nicht. Achtung: Entscheidend für die Kinderermäßigung ist generell das Kindesalter am Tag der Rückreise. Sollte das Kleinkind während der Reise sein zweites Lebensjahr vollenden, kommt der Kinderpreis zur Anwendung. Ihr Kleinkind muss bereits bei Buchung als Kind angemeldet und das Alter bei Rückreise angegeben werden. Wird das Kindesalter bei Buchung nicht korrekt angegeben, besteht das Risiko, dass die Beförderung des Kindes verweigert wird oder einzelne Leistungsträger Nachbelastungen vornehmen, die dann vor Ort zu entrichten sind. Keine Kinderermäßigung bei NURFLUG-Buchungen.

All-Inclusive-Hotelanlagen
Um die Al-Leistung in Anspruch nehmen zu können, ist oftmals das Tragen eines Plastikarmbands notwendig. Dieses Kennzeichen zeigt jedem Hotelangestellten, dass Sie berechtigt sind, die AI-Leistungen in Anspruch zu nehmen. Die AI-Leistungen enden mit der Zimmerräumung, üblicherweise gegen Mittag am Abflugtag.

An- und Abreisetag
Nach internationalen Gepflogenheiten müssen die Zimmer in allen Urlaubsgebieten am Abreisetag in der Regel bis mittags geräumt sein. Am Anreisetag stehen die Zimmer erst ab mittags zur Verfügung. Diese Regelung gilt unabhängig davon, wann Sie Ihr Zimmer am Anreisetag bezogen haben und bezieht auch Nachtflüge ein. Wir bitten um Verständnis, dass Hotelküchen vereinzelt Mahlzeiten bei späterer Ankunft im Hotel oder sehr frühen Abreisen nicht zur Verfügung stellen können.

Bautätigkeit
Selten werden Bauvorhaben von Behörden oder Dritten angekündigt. Stillgelegte Baustellen werden oft quasi über Nacht wieder aufgenommen. Unsere Reiseleitung informiert uns, wann immer eine Baumaßnahme bekannt wird. Wir werden Sie in diesem Falle schnellstmöglich in Kenntnis setzen.

Besonderheiten
Bitte beachten Sie, dass in den VAE allein reisenden Gästen unter 21 Jahren der Check-In im Hotel verweigert werden kann. Die Behörden der Kap Verden erheben für Gäste über 16 Jahren eine Abgabe, vergleichbar einer Kurtaxe, von derzeit € 2,00 pro Person und Nacht (max. für 10 Nächte), die bar vor Ort zu entrichten ist. Jeder Nutzer eines Hotelzimmers in Dubai ist verpflichtet, vergleichbar einer Kurtaxe, eine Abgabe an den Staat Dubai pro Zimmer und Nacht zwischen derzeit € 1,40 und € 4,00 in bar bei Check-Out im Hotel zu zahlen.

Check-in
Meldeschlusszeit am Abfertigungsschalter ist jeweils 90 Minuten vor der angegebenen Abflugzeit. Sollten Sie am Abfertigungsschalter in einer Warteschlange stehen und bis spätestens 45 min. vor Abflugzeit noch nicht abgefertigt worden sein, melden Sie sich bitte beim Abfertigungspersonal.

EC-Karten
Bei einigen Banken werden aus Sicherheitsgründen die EC-Karten zur Geldabhebung im außereuropäischen Ausland gesperrt. Besonders in Ägypten kam es in der Vergangenheit zu Problemen bei der Nutzung von EC-Karten. Bitte informieren Sie sich daher vor Reiseantritt bei Ihrer Hausbank, ob Ihre EC-Karte möglicherweise gesperrt ist.

Internetnutzung/Wlan-Empfang
Wir bitten zu berücksichtigen, dass abhängig des Nutzungsumfanges ggf. zeitweise die Verfügbarkeit in den Hotels eingeschränkt wird. Teilweise kann es auch durch Netzprobleme der örtlichen Anbieter zu Störungen/Ausfällen kommen.

Kleidung
Bitte beachten Sie, dass bei vielen Hotels zu den Mahlzeiten korrekte Kleidung - bei männlichen Gästen lange Hosen - erwünscht ist.

Lärm
In vielen Zielorten führen Hauptverkehrsstraßen mitten durch Urlaubsgebiete. Die südliche Lebensweise und die zum Teil mangelnde Isolierung von Hotelgebäuden tragen zur Lärmbelästigung bei. Für die meisten Menschen in diesen Regionen beginnt das Leben erst mit dem Einbruch der Dunkelheit.

Medizinische Hinweise
Bitte beachten Sie, dass bei Reisen außerhalb der EU für einige gängige Medikamente bzw. deren Inhaltsstoffe strenge Einfuhrbestimmungen gelten können. In machen Fällen ist die Einfuhr möglich, sofern zusätzlich eine ärztliche Bestätigung über den Verwendungszweck und die für die Dauer des Aufenthalts benötigte Menge beigefügt ist. Wir empfehlen Ihnen, sich rechtzeitig vor Reiseantritt bei dem Gesundheitsministerium Ihres Urlaubslandes über die jeweiligen Einfuhrbestimmungen für Medikamente zu informieren. Auf Drogenbesitz jeglicher Art, sogar in Kleinstmengen von weniger als 0,1 g in Reisegepäck, Kleidung oder am Körper, stehen langjährige Haftstrafen. Reisende und auch Transitreisende können an den Flughäfen und bei der Ein- und Ausreise verstärkt auf Drogen kontrolliert werden. Selbst zurückliegender Konsum kann durch Bluttests festgestellt und hart bestraft werden.

Meerseite/Meerblick
Meerseite: Bei Buchung einer Unterkunft zur Meerseite, bedeutet dies nicht, dass Sie ein Zimmer mit Meerblick erhalten. Häufig ist der Blick durch Bäume oder andere Hoteleinrichtungen verstellt. Meerblick: Ist ein Zimmer mit Meerblick gebucht, so ist dieser, falls nicht anders ausgeschrieben, direkt.

Reiseleitung
Bei Buchung von Pauschalreisen und NUR-Hotel Buchungen werden Sie in allen Feriengebieten von unserer deutschsprachigen Reiseleitung betreut. Die Besuchszeiten entnehmen Sie bitte unseren Infomappen. In manchen abgelegenen Hotels finden keine regelmäßigen Besuche statt. Die Reiseleitung ist in diesen Fällen telefonisch für Sie zu erreichen. In Ihren Reiseunterlagen befindet sich eine Adressliste mit Telefonangaben unserer ausländischen Vertretungen/Büros. Begrüßungscocktails und Reiseleitersprechstunden finden teilweise in einem von der Unterkunft abweichenden Hotel statt.

Speisen und Getränke
Im Ausland werden Speisen meist nicht auf die gewohnte Art zubereitet und in vielen Ländern auch nicht so heiß serviert bzw. angeboten. Die Umstellung belastet häufig den Organismus und führt schon einmal zu einer Magenverstimmung. Nehmen Sie in den ersten Tagen keine Getränke mit Eiswürfeln zu sich, seien Sie vorsichtig im Umgang mit ungeschältem Obst. Es ist generell nicht gestattet Lebensmittel aus dem Speisesaal mitzunehmen.

Sport
In einigen Feriengebieten kann an Feiertagen nur ein begrenztes Sportangebot zur Verfügung stehen. Oftmals stehen bei stärkerer Auslastung Wassersportgeräte, Tennisplätze etc. nicht ausreichend zur Verfügung.

Strände
Die Strände sind grundsätzlich öffentliche Naturstrände und der Allgemeinheit zugänglich. Nur wenige Strandabschnitte werden gereinigt. Je nach Strömung können Algen und Unrat angeschwemmt werden.

Unterbringung
Ein Hotel verfügt über Allgemeineinrichtungen wie Speisesaal, Rezeption, Aufzugsanlage, Küche, Swimming-Pool etc. Das bedeutet regelmäßig, dass auch Zimmer in der Nähe solcher Einrichtungen liegen können. Ferner kann es in einzelnen Zimmern zu Beeinträchtigungen durch die Ver- und Entsorgung des Hauses kommen (Müllabfuhr, Versorgungsfahrzeuge, etc.). In der Karibik zeigen sich wegen der feuchtwarmen und salzhaltigen Luft regelmäßig Korrosionsansätze an Armaturen und Metallteilen, dies hat nichts mit Unsauberkeit zu tun. Die feuchte Luft ist auch der Grund dafür, dass in den Zimmern häufig keine geschlossenen Kleiderschränke, sondern garderobenähnliche Einrichtungen für Ihre Textilien zur Verfügung stehen. In vielen Hotels bzw. Ferienanlagen wird die Klimaanlage (soweit vorhanden) häufig der Einsatz besonders leistungsstarker und damit auch geräuschintensiver Geräte erforderlich.

Vergessene oder verlorene Gegenstände
Sollten beim Transfer oder im Hotel Gegenstände vergessen werden, können Sie sich - falls noch vor Ort - an die örtliche Reiseleitung wenden. Sofern Sie den Verlust erst nach Reiserückkehr feststellen, können Sie sich an das zuständige Reisebüro zwecks Kontaktaufnahme mit Schauinsland-Reisen wenden. Der Veranstalter ist bei der Wiederbeschaffung gerne behilflich, soweit dies in seinen Möglichkeiten steht. Eine rechtliche Verpflichtung besteht für den Veranstalter nicht.

Verlängerungen des Aufenthalts
Wünschen Sie vor Ort Ihren Urlaub zu verlängern, wenden Sie sich bitte an Ihre Reiseleitung. Der Aufpreis ist bei der Reiseleitung zu entrichten.

Vor- und Nachsaison
In der Vor- und Nachsaison ist es möglich, dass einige Einrichtungen (z.B. Poolbar) und Sportmöglichkeiten nicht zur Verfügung stehen. Wegen geringer Belegung kann es vorkommen, dass ein Hotelier die Öffnungs-/ Schließzeiten ändert. In solchen Fällen wird eine gleichwertige Unterkunft angeboten. Sofern Ihre Anreise zu einer der letzten Saisontermine erfolgt und es somit während Ihres Aufenthaltes zu einer Saisonüberschneidung kommt, bitten wir zu beachten, dass sich einzelne Hotelleistungen (z.B. Umfang einer gebuchten UAI/AI -Leistung) ändern können.

Wasser und Strom
Aufgrund von Energiemangel kann zeitweise die Strom- & Wasserversorgung ausfallen. Dies gilt insbesondere für die Karibik. Durch anspringende Notstromaggregate kann es hier zu zusätzlichen Beeinträchtigungen kommen. Die Qualität von Leitungswasser entspricht nicht einheitlichen Standards. In einigen Gebieten ist es salzhaltig und als Trinkwasser nicht geeignet. Die Bewässerung der Grünanlagen erfolgt besonders in trockenen Zonen mit Brauchwasser.

Zustellbetten
Bei Buchung eines Zustellbettes kann vor Ort auch eine Liege, ein Sofa oder eine Schlafcouch zur Verfügung gestellt werden. Zustellbetten können schmaler und kürzer sein als Standardbetten. Es muss bei Buchung eines Doppelzimmers mit Zustellbett mit einer gewissen räumlichen Enge gerechnet werden. Auf der Fernstrecke sind die meisten Zimmer mit zwei Queen- oder einem Kingsizebett ausgestattet. Häufig wird dann bei einer Belegung des Doppelzimmers mit drei oder vier Personen kein separates Zustellbett bereitgestellt. Wird bei einer Ausstattung mit King- od. Queensizebetten zusätzlich ein Zustellbett gewünscht, und ist das Aufstellen platzmäßig möglich, kann auf Anfrage durch die Hotelleitung nach Verfügbarkeit ein Zustellbett bereitgestellt werden. Dies ist allerdings zum Teil kostenpflichtig und wird direkt vor Ort berechnet.

Transferinformationen
Italien:
Golf von Neapel (NAP): Bei Ankunft am Flughafen Neapel nach 20:40 Uhr, kann der Transfer nach Ischia nicht mehr am selben Tag durchgeführt werden. In diesem Fall erfolgt eine Übernachtung in einem Hotel in Neapel. Bitte wenden Sie sich nach Ankunft an Ihre Reiseleitung. Der Aufenthalt auf Ischia verkürzt sich dementsprechend um eine Nacht. Bei einem Rückflug von Neapel vor 11.00 Uhr erfolgt der Transfer von Ischia nach Neapel bereits am Vortag (Transfer inklusive). Die Übernachtung erfolgt in einem Hotel in Neapel.
Sizilien (CTA):
Auf dem Transfer ist ein Kindersitz für Kinder von 0-2,9 Jahren obligatorisch. Die Kosten hierfür betragen 18,00 € pro Strecke und werden bei Buchung automatisch erhoben.

Transferpreise
Sie haben die Möglichkeit, bei einer NUR-Hotel-Buchung den Transfer zum gewünschten Hotel dazu zu buchen. Bitte geben Sie immer Ihre gebuchten Flugdaten bei der Buchung mit an.

Bei einer Schauinsland-Pauschalreise ist der Transfer selbstverständlich inklusive.
- Die Transferpreise beinhalten den Hin- und Rücktransfer. (soweit nicht anders ausgeschrieben).
- weitere Transferpreise finden Sie unter www.hotel-transfer.de.
- es handelt sich um einen Sammeltransfer mit dem Bus (kein Taxi- oder Einzeltransfer.
- bei Fehlzuordnungen wird die anfallende Differenz dem buchenden Büro in Rechnung gestellt.
- Änderungen der Flugzeiten/-nummern müssen im Hin-wie Rückflug unverzüglich mitgeteilt werden.
Alle Flugzeiteninfos, die nicht direkt bei Buchung eingegeben werden, müssen Schauinsland telefonisch oder per Fax mitgeteilt werden, Kosten (z.B. verpaßte Flüge) die durch Fehlinformationen seitens des Büros verursacht werden müssen von selbigem getragen werden.



Zug zum Flug


Für alle Abreisen ab dem 01.11.2010 ist die deutschlandweite An- und Abreise in der 2. Klasse
der deutschen Bahn bereits im Reisepreis inbegriffen. Zusätzlich umfasst das "Zug-zum-Flug"- Angebot die kostenfreie Anfahrt der Kunden in insgesamt 15 regionalen Nahverkehrsverbünden.

Weitere Informationen finden Sie hier:
http://www.schauinsland-reisen.de/allgemeine-geschaeftsbedingungen/zug-flug



Informationen zu den Reiseversicherungen

Bitte schauen Sie hier:
http://www.schauinsland-reisen.de/allgemeine-geschaeftsbedingungen/informationen-reiseversicherungen

Speichern